Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Kreiselbau an der Buxtehuder Straße in Harsefeld verzögert sich

jd. Harsefeld. Wo bleibt der nächste Mini-Kreisel? Nach den Planungen müsste schon längst ein weiterer Kreisverkehr in Harsefeld fertiggestellt sein: Ende November 2015 soll der Bau eines neuen Kreisels an der Einmündung der Straße Paschberg in die Buxtehuder Straße abgeschlossen sein, hieß es im Sommer vergangenen Jahres auf WOCHENBLATT-Anfrage aus dem Harsefelder Rathaus. Doch seitdem hat sich nichts getan.

Der Kreisel-Bau steht im Zusammenhang mit der Errichtung einer neuen Aldi-Filiale direkt neben dem Rewe-Markt am Paschberg. Da dann mit einem höheren Fahrzeug-Aufkommen zu rechnen ist und Abbiegespuren auf der Buxtehuder Straße fehlen, könnte es erheblich Rückstaus geben. Ein Kreisel soll für einen besseren Verkehrsfluss sorgen. Laut Bauamt ist der Investor des Aldi-Neubaus, die Tobaben Verwaltungsgesellschaft, für die Errichtung der Kreisels zuständig. Deren Geschäftsführer Markus Mennerich erklärte auf WOCHENBLATT-Nachfrage lediglich, dass es Verzögerungen gegeben habe und der Kreisel zum Frühsommer fertiggestellt werde.

Für den neuen Aldi-Standort hat die Politik schon grünes Licht gegeben: Ein entsprechender Bebauungsplan ist bereits aufgestellt worden. Nun muss noch der Landkreis die Baugenehmigung erteilen.