Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Die große Party steigt im Festzelt: Erntefest in Bargstedt vom 26. bis 28. September

  jd. Bargstedt. Die Erntezeit neigt sich dem Ende zu. Die Kartoffeläcker sind gerodet, auf den Kornfeldern stehen nur noch Stoppel und in vielen Schlägen sind derzeit die Maishäcksler unterwegs. Große Ladewagen transportieren ihre grüne Fracht zu den Höfen, damit dort Silos angelegt werden. Wenn die Arbeit draußen auf den Feldern erledigt und die Ernte eingefahren ist, kann gefeiert werden: Mit dem Herbst beginnt die Zeit der Erntefeste. Auch in Bargstedt wird dieses traditionelle ländliche Brauchtum noch gepflegt - und das gleich über drei Tage: Die Bargstedter begehen ihr Erntefest von Freitag, 26. September, bis Sonntag, 28. September.
Am kommenden Wochenende ist in dem Geest-Örtchen die gesamte Dorfgemeinschaft auf den Beinen. Jung und Alt feiern mit, wenn das große Festzelt aufgebaut ist und ein buntes Programm für kurzweilige Unterhaltung und beste Stimmung sorgt.
In Bargstedt ist eine ganz besondere dörfliche Tradition fest verankert: Seit mehr als sechs Jahrzehnten richtet die örtliche Landjugendgruppe das Erntefest aus. Ein spezieller Bargstedter Brauch ist es, in jährlichem Wechsel ein „großes“ und ein „kleines“ Erntefest zu feiern. Nun ist wieder die kleine Variante an der Reihe: Das bedeutet, dass es in diesem Jahr keinen großen Erntewagen-Umzug durch das Dorf geben wird.
Dafür wird aber im Festzelt ausgelassen gefeiert. Die jungen Leute von der Landjugendgruppe haben allerlei Aktivitäten auf die Beine gestellt. Sie hoffen, dass wie in den Vorjahren zahlreiche Besucher vorbeischauen und ihren Spaß haben werden. Ein reger Zuspruch bei den einzelnen Veranstaltungen und vor allem ganz, ganz viele Gäste von nah und fern - das wäre der schönste Lohn für das Landjugend-Team, das seit Wochen mit Feuereifer dabei ist, dieses besondere Ereignis zu planen und vorzubereiten. Das Erntefest zählt in Bargstedt unbestritten zu den Höhepunkten des Dorflebens.


Drei Tage wird gefeiert

Dass wie in Bargstedt gleich ein ganzes Wochenende im Zeichen des Erntedanks steht, kommt nicht so häufig vor. Von Freitagabend bis zum späten Sonntagnachmittag richtet die Landjugend ein buntes Programm aus, das für jede Altersgruppe etwas bietet.
Den Auftakt des Bargstedter Erntefestes bildet der Fackel- und Laternenumzug am Freitagabend: Um 20 Uhr treffen sich die „Umzügler“ am Heimathaus. Der Laternenreigen zieht sich kreuz und quer durch das Dorf, um dann am Festplatz zu enden. Ab 22 Uhr ist die nächste Altersgruppe an der Reihe: Im Festzelt heizt DJ SIP die Stimmung mit heißen Rhythmen auf.
Wer einen netten Abend in fröhlicher Runde verbringen möchte, hat dazu am Samstagabend ab 21 Uhr Gelegenheit: Dann beginnt im Festzelt der große Ernteparty-Ball.
Am Sonntagmittag geht es weiter: Die Mitglieder der Landjugendgruppe holen um 12.15 Uhr beim scheidenden Erntekönig Jan Höft die Erntekrone ab. Im Festzelt legen sich die „Jungs und Mädels“ der Landjugend ab 13.30 Uhr mächtig ins Zeug, um ihren kleinen und großen Gästen jede Menge Spaß und tolle Unterhaltung zu bieten. Außerdem werden Lose für die Tombola verkauft. Um 16 Uhr steuert das Bargstedter Erntefest seinem Höhepunkt entgegen: Die Landjugendgruppe bricht zum neuen Erntekönig Dirk Dammann auf, um diesem die Erntekrone zu überbringen.