Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Gezackte Kunstwerke: Malwettbewerb für Harsefelder Briefmarken-Schau

Günther Borchers präsentiert die Bilder des Malwettbewerbs und die beiden Sonderstempel Foto: jd
jd. Harsefeld. "Die Beteiligung war toll" - Günther Borchers, Vorsitzender der Briefmarken- und Münzenfreunde von der Geest, freut sich: Beim Malwettbewerb seines Vereins haben rund 80 Kinder mitgemacht. Die Bilder werden am kommenden Wochenende auf der Briefmarken-Ausstellung in der Selma-Lagerlöf-Oberschule in Harsefeld, Jahnstraße 10, gezeigt. Die Philatelie-Schau am Samstag, 21. April, von 9 bis 15 Uhr, und am Sonntag, 22. April, von 9 bis 14 Uhr, steht im Zeichen eines Jubiläums: Die Harsefelder Sammler begehen in diesem Jahr das 50-jährige Bestehen ihres Vereins.

Die Motive für den Malwettbewerb waren vorgegeben: Es ging ums Thema Feuerwehr. Auch das hat seinen Grund. Die Harsefelder Ortswehr wird in diesem Jahr 125 Jahre alt. "Die drei schönsten Bilder werden am Sonntag um 10 Uhr prämiert", sagt Borchers. Aber auch die anderen Teilnehmer gehen nicht leer aus. Sie dürfen ihre Bilder in Form von "gezackten Kunstwerken" mit nach Hause nehmen: Die kleinen Künstler erhalten eine echte Briefmarke, auf der das von ihnen gemalte Bild abgedruckt ist.

Die Besucher der Briefmarken-Schau bekommen einiges geboten. So werden sämtliche Sonderstempel gezeigt, die jemals im Landkreis Stade verwendet wurden. Zwei Sonderstempel kann man sogar direkt vor Ort auf die Briefmarke gedrückt bekommen: Die Deutsche Post stempelt die Wertzeichen mit einem Feuerwehr- und einem Leuchtturm-Motiv ab. Auch Händler sind vertreten, sodass sich für Philatelisten die Gelegenheit bietet, die eigene Sammlung zu komplettieren.