Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Die Chancen nicht genutzt

Hamburger SV 1b besiegt TuS Harsefeld Tigers 3:2 / Der Tabellendritte ist Gegner im Superdome

ig. Harsefeld. Das Eishockey-Regionalliga-Team des TuS Harsefeld verlor das Auswärtsspiel beim Hamburger SV 1b mit 3:2 Toren. "Eine unnötige Niederlage", sagt Pressesprecher Manfred Jesgarsch. "Das Spiel ging für die Tigers gut los. Sie setzten erste Akzente setzen, drückten dem Spiel ihren Stempel aufdrücken." Manko: Aus den sich bietenden Torchancen konnte das Team aber kein Kapital schlagen. Die HSV 1b ging mit 1:0 und kurze Zeit später sogar mit 2:0 in Führung.
Im zweiten Drittel erhöhten die Tigers ihr Engagement. Das Spiel hatten die Tigers zwar optisch noch in der Hand. Es fehlte aber der Anschlusstreffer. Jesgarsch: "Die Tigers mussten immer wieder auf die schnellen Konter der HSV 1b aufpassen." Der Anschlusstreffer fiel in der 39. Spielminute. Die Tigers waren wieder im Spiel.
Im letzten Drittel ging es hektisch zu.
Harsefeld besaß die Möglichkeit, im Überzahlspiel einen Treffer zu erzielen. Doch die kleine schwarze Scheibe fand einfach nicht den Weg ins HSV-Tor. Und die Hanseaten kamen immer wieder gefährlich vor das Tor der Tigers. Kurz vor dem Abpfiff gelang dem Team das 2:2.
Die fünf Minuten Verlängerung, „Sudden Death“, folgte ohne weitere Tore. Das Penaltyschießen gewann Hamburg. "Kämpferisch und spielerisch ein gutes Spiel der igers. Doch man braucht einfach zu viele Chancen für ein Tor. Das rächt sich", so Jesgarsch.
Am Samstag, 14. Dezember, steht den Harsefeld Tigers eine schwere Aufgabe bevor. Dann treten Harsefeld im heimischen Superdome gegen den aktuellen Tabellendritten, EHC Wolfsburg, an. Beginn: 19.30 Uhr.