Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Ich will noch einmal angreifen"

Warf viele Tore für Beckdorf: Maris Versakovs

Zweijahresvertag: Ex-Beckdorfer Handballer Maris Versakovs (30) wirft in der neuen Saison Tore für den Drittligisten SV Henstedt-Ulzburg

ig. Beckdorf. Kurz vor dem Start der Vorbereitung verpflichtet die HSG Norderstedt Henstedt-Ulzburg den lettischen Nationalspieler Maris Versakovs. Der 30-jährige Aufbauspieler kommt vom künftigen Liga-Konkurrenten SV Beckdorf, unterschrieb einen Vertrag für zwei Jahre.
2012/2013 avancierte der Handballer mit 250 Toren im Trikot des SV Beckdorf zum torgefährlichsten Spieler aller dritten Ligen in Deutschland, führte als Führungsspieler das Team nach dem unglücklichen Abstieg verlustpunktfrei aus der Oberliga zurück in die 3. Liga Nord. "Ich habe in Beckdorf eine sehr gute Zeit gehabt, mich dort sehr wohl gefühlt. Aber es war noch einmal Zeit für einen Wechsel. Ich will noch einmal angreifen", so Versakovs.
Möglich wurde der Transfer, weil Versakovs parallel zu seinen sportlichen Ambitionen auch beruflich Fuß fassen möchte. "Ich möchte mich in einem ambitionierten Verein weiter für die lettische Nationalmannschaft empfehlen und gleichzeitig meine berufliche Karriere vorantreiben", sagt der 30-jährige Regisseur der lettischen Nationalmannschaft, die vor vier Wochen denkbar knapp nur aufgrund der Auswärts-Tor-Regel gegen Weißrussland das Ticket für die kommende Weltmeisterschaft verpasste.
Versakovs bestritt für sein Heimatland 60 Länderspiele. Wenn es nach dem 1,92 m großen Rückraumspieler geht, sollen in den kommenden Jahren noch viele weitere dazu kommen. Dafür möchte er auf einem hohen Level in einem Umfeld spielen, "wo ich im Training ständig gefordert werde".
SV Team-Manager Joachim Jakstat, der den Coup einfädelte, ist überzeugt, dass sein Club mit Versakovs einen Spieler erhalte, der menschlich und sportlich hervorragend ins Team passe, so veröffentlicht auf der Homepage des Clubs.