Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

In Berlin auf dem Treppchen

In Berlin auf vorderen Plätzen - die Rollkunstläufer des TuS Harsefeld (Foto: Foto: oh)

Harsefelder Rollkunstläufer überzeugten mit ihrer Kür

ig. Harsefeld. Die Rollkunstsparte des TuS Harsefeld setzt sich aus Aktiven aus der näheren und weiteren Umgebung zusammen. Der einzige Junge der Leistungsgruppe, Julien Wagner aus Neu Wulmstorf, hat den längsten Anfahrtsweg zum Training, "Macht mir nichts aus", sagt er. Er liebe den Sport, freue sich auf das dreimalige Training in der Woche. Aber auch Läuferinnen wie Beke Cohrs aus Bliedersdorf, Gina Ulbrich aus Apensen oder die Jüngsten, Adrienne und Lucienne Gütschow, die zum Training aus Zeven anreisen, unterstützen ihre Teamkollegen aus Harsefeld - und reisen mit Begeisterung zu den Wettkämpfen.
Jetzt führte es die Läufer des TuS Harsefeld nach Berlin. Die lange Anreise lohnte sich: Die Zwillinge Lucienne und Adrienne Gütschow belegten in der Hauptstadt nach einer tollen Kür die Plätze eins und zwei. Nach einer guten Leistung erlief sich Gina Ulbrich in der Gruppe Freiläufer Rang neun. Marie Nielsen hatte leider ein paar Patzer, landete in ihrer Gruppe auf den hinteren Plätzen. Beke Cohrs wurde nach einer guten Kür viertbeste Läuferin. Julien Wagner kam auf Platz eins bei den Jungen. Chiara Schunke lief eine flotte Kür und landete auf Platz acht. Nun geht es in die Vorbereitung für die Landesmeisterschaften Ende Juni in Einbeck.