Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Murray verlässt Beckdorf

Handball-Drittligist auf der Suche nach Rückraum-Spezialisten

ig. Beckdorf. Der SV Beckdorf muss in der Personalplanung einen weiteren herben Rückschlag hinnehmen. Nachdem bereits mehrere Gespräche mit hoffnungsvollen Spielern für den rechten Rückraum gescheitert sind, erklärte nun auch Benjamin Murray, dass er in der kommenden Saison nicht mehr das Trikot des SV Beckdorf überstreifen werde.
In der letzten Woche wollte Manager Klaus Meinke dem Ausnahme-Handballer mitteilen, dass der Verein auch kommende Saison mit ihm plane. Jedoch schon zu Gesprächsbeginn erklärte der Rückraumspieler, dass er nicht mehr für den SV Beckdorf auflaufen möchte. "Eine Entscheidung, die ihm nicht leicht gefallen ist", sagt Meinke. Hauptgrund seien für ihn die späten Gespräche. Er habe sich frühere gewünscht.
Beim SV habe man sich nach der durchwachsenen Saison des Rückraumspielers aber bewusst Zeit gelassen, um eine Leistungsveränderung in der Rückrunde abzuwarten, erklärt der Manager. "Murray war dies zu lang, sodass er sich für ein anderes Angebot entscheiden wird. Hinzu kommt, dass der Rückraumlinke in dieser Saison meist nur Spielanteile auf der für ihn ungewohnten rechten Rückraumposition sammeln konnte." Diese Situation habe für weiteren Unmut bei Murray geführt.
Neben sportlichen Aspekten führte Murray auch berufliche Gründe an, die ihn zum Umdenken bewegen.
Fest steht: Der SV Beckdorf verliert einen wichtigen Rückraumspieler. "Wir wünschen Ben alles Gute für seine sportliche und berufliche Zukunft. Vielleicht kehrt er ja auch wieder irgendwann zu uns zurück", hofft Manager Klaus Meinke.
Beckdorf ist nun nicht nur auf der Suche nach einem weiteren Rückraumrechten und sieht sich auch nach einem Rückraumlinken um. "Es gibt also noch einige Baustellen für die kommende Saison", so Trainer Lars Dammann.