Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Nicht mehr von Terminen bestimmt sein

Trainerduo legt bei A/O zum Saisonschluss Ämter nieder / Pause angesagt

ig. Ahlerstedt. Stefan Buchholz und Holger Steenbock hören zum Saisonende aus persönlichen Gründen beim Fußball-Bezirksligisten SV Ahlerstedt/Ottendorf als Trainer auf, wollen bis zu ihrem Ausstieg aber alles für den Aufstieg ihres Teams in die Landesliga unternehmen. Malte Bösch wird im Sommer 2017 die Mannschaft Team als verantwortlicher Trainer führen. Der B-Lizenz-Inhaber führt aktuell bei der U19 des JFV Ahlerstedt/Ottendorf/Heeslingen die Regie. Chef-Trainer Buchholz will eine mindestens sechsmonatige Fußballpause einlegen. "Das muss nach 25 Jahren Trainertätigkeit sein", sagt er. Gerade die Zeit bei A/O sei anstrengend gewesen. "Zehn Spieler sind ausgestiegen. Wir mussten eine neue, schlagkräftige Truppe auf die Beine stellen. Das ist gelungen, hat aber viel Kraft gekostet." Nach der Pause könne er sich "andere Funktionen" vorstellen. Nicht als Coach, obwohl schon wieder Anfragen vorliegen, sondern eher als Vereinsberater. Jedenfalls möchte er nicht mehr terminbestimmt sein.
Fußball-Obmann Tobias Höft bedauert, dass Buchholz und Steenbock aufhören. Er habe lange mit den beiden gesprochen, sagt er. Aber er könne verstehen, dass nach so vielen Jahren eine Pause gewünscht werde. Gleichwohl rühmt er die Arbeit der Trainer. „Sie haben in schwierigen Zeiten begonnen und eine Mannschaft aufgebaut, die Spitzenreiter ist." Mit Bösch habe A/O den richtigen Nachfolger gefunden. "Er ist engagiert, eng an der Mannschaft, kümmert sich intensiv um den Verein." Vielleicht habe der Wechsel ja auch seine guten Seiten, setze beim Team neue Kräfte frei, hofft Tobias Höft. „Denn der Kader ist ja ziemlich schmal. Und dann lässt die Kraft nach. Das konnte man in den letzten Partien beobachten.“