Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Pleite beim Angstgegner

Harsefelder Tigers verlieren beim Altonaer SV mit 6:1

ig. Harsefeld. Nach den letzten beiden Niederlagen gegen Bremerhaven und Adendorf wollte das Harsefelder Eishockey-Regionaligateam wieder in die Spur zurückkommen. Daraus wurde nichts: Die Tigers verloren 6:1 gegen den Angstgegner Altonaer SV. Für TuS-Pressesprecher Manfred Jesgarsch eine unnötige Niederlage.

Im ersten Drittel legte der Altonaer SV los wie die Feuerwehr. Gradlinig und schnell wurden die Angriffe vor das Harsefelder Tor gebracht. Bereits in der zweiten Minute stand es 1:0 für die Gastgeber. Tigers-Goalie Lars Wolfram hatte alle Hände voll zu tun. In der 15. Spielminute konnte aber auch er das 2:0 für die Gastgeber nicht verhindern.

Doch die Tigers kamen nur eine Minute später zurück. Kim Jesgarsch eroberte hinter dem Altonaer Tor den Puck, umkurvte es und vollendete zum 2:1-Anschlusstreffer. Im zweiten Drittel war Altona spielbestimmend, nutzte die Torchancen konsequent. Pausenstand: 6:1. Im letzten Drittel besaß Harsefeld gute Einschussmöglichkeiten. Ein Tor wollte aber nicht gelingen. Altona brachte das Spiel routiniert über die Zeit.

Besser machten es die Tigers 1b. Das Team besiegte Altonaer SV 1b im Landesligaduell mit 4:3.