Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Siegtreffer fällt in der "Overtime"

Puckkind Bennet Holz eröffnete das Spiel. (Foto: TUS)

Knappe Niederlage der "Tigers" im Heimspielauftakt gegen den Hamburger SV 1b

ig. Harsefeld. Der Harsefelder Eishockey-Verbandsligist verlor das erste Saison-Heimspiel gegen die zweite Mannschaft des Hamburger SV mit 2:3. Die laufstarken Hamburger übernahmen von Beginn an das Spiel, tauchten immer wieder gefährlich vor dem Tor von Matthies Riebesell auf, gingen in der 9. Spielminute in Führung. Die Harsefeld Tigers brauchten etwas Zeit, um sich auf die schnell agierenden Hamburger Spieler einzustellen.
In der Drittelpause stellte Trainer Rolf Corleis die Reihen um. Mit der neuen Reihenkonstellation dauerte es 53 Sekunden bis Marek Gabriel den Hamburger Torwart zum Ausgleich überwand. Der hatte aber nicht lange Bestand, da der Gast nur drei Minuten später erneut in Führung ging. Eine Überzahlsituation nutzte Jens Wolfram zum 2:2 Pausenstand.
Im letzten Drittel gelang keinem Team der entscheidende Treffer. Das Tor zum „sudden death“ erzielten die Gäste in der Overtime.