Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Spannende Turniertage in Bargstedt

Wann? 26.06.2014 09:00 Uhr bis 29.06.2014 19:00 Uhr

Wo? Turnierplatz, Poststraße, 21698 Bargstedt DE
Auf dem Bargstedter Turnier wird die hohe Kunst der Dressur präsentiert
 
Rassiger Pferdenachwuchs wird beim Fohlenchampionat gezeigt
Bargstedt: Turnierplatz | jd. Bargstedt. Hochkarätiger Wettbewerb: Spring- und Dressurreiter zeigen ihr Können. Die Reiter in der Region fiebern einem Highlight entgegen: Das Reit- und Springturnier, das der Reiterverein Harsefeld von Donnerstag, 26. Juni, bis Sonntag, 29. Juni, ausrichtet, zählt zu den großen Pferdesport-Events in Norddeutschland. Es stehen vier spannende und unterhaltsame Turniertage bevor: Der Bargstedter Spring- und Dressurplatz ist Austragungsort von rund 60 Wettbewerben.
Auf der Liste der gemeldeten Starter stehen etliche bekannte Namen aus der internationalen Turnierszene. Selbstverständlich treten auch zahlreiche viele Lokalmatadoren an. Außerdem wird ein buntes Showprogramm ausgerichtet.

An den vier Veranstaltungstagen bekommen die Besucher allerhand geboten: Das Bargstedter Turnier ist bekannt für hohe Reitkunst, spannende Springprüfungen und olympiareife Leistungen. Präsentiert wird ein Querschnitt durch die komplette Bandbreite des Reitsports: Da treten die Allerjüngsten mit ihren Ponys an, jugendliche Nachwuchsreiter zeigen ihr Können in den Junioren-Kategorien und (angehende) Reit-Champions beweisen in den verschiedenen Leistungsklassen von A (Anfänger) über L (leicht) und M (mittelschwer) bis S (schwer), was sie sportlich drauf haben.

Aufgelockert werden die Wettbewerbe durch Show-Vorführungen. So zeigen die jungen Voltigierer Kunststücke hoch zu Ross und führen auf dem Pferderücken atemberaubende Figuren vor. Zu bestaunen gibt es außerdem Schaubilder, bei denen sich die Reiter zu eindrucksvollen Formationen zusammenfinden.

Prüfungen mit hohem Anspruch

Die Zuschauer des Bargstedter Reit- und Springturniers erwartet Spitzensport auf höchstem reiterlichen Niveau. So wird mit dem „Grand Prix de Dressage“ die zweitschwerste internationale Dressurprüfung ausgetragen.
• Bei den Reit-, Spring- und Dressurpferdeprüfungen, die am Donnerstag ausgetragen werden, dürfte sicherlich das ein oder andere hoffnungsvolle Talent zu sehen sein.

• Die Springreiter, die in den Klassen A bis M antreten, sind am Freitag gefordert. Zwischen 7 Uhr und 21.30 Uhr stehen Wettkämpfe in den verschiedenen Leistungsniveaus an. Um 17 Uhr findet ein S-Springen statt. Eine hochkarätige Dressur-Prüfung beginnt um 11.30 Uhr: 47 Starter kämpfen um den Sieg im Kurz - Grand Prix S***.

• Am Samstag greifen ab 7.30 Uhr zunächst die Nachwuchsreiter zu den Zügeln. Eine unterhaltsame Show-Einlage bietet die Voltigiergruppe um 14.30 Uhr. Ein anspruchsvoller Parcours erwartet die Springreiter um 18.30 Uhr bei der S*-Prüfung mit anschließendem Stechen. Um 22 Uhr werden die großen Lampen „angeknipst“: Bei Flutlicht wird eine Zeitspringprüfung der Klasse M** ausgetragen.
Auf dem Dressurplatz beginnen die Prüfungen um 8 Uhr. Ab 15 Uhr stehen die Qualifikationen für den „Prix St. Georg“ auf dem Programm. Das Highlight des Tages wird die Grand Prix - Kür (Klasse S***) um 19.30 Uhr sein: Die Prüfung orientiert sich am höchsten internationalen Niveau, wobei die Reiter die Abfolge der einzelnen Lektionen frei wählen können.

• Der Sonntag beginnt auf dem Springplatz um 8 Uhr mit Standard- und Stilspringwettbewerben. Um 12.30 Uhr beginnt die S**-Springprüfung mit Siegerrunde sein. Um 15 Uhr kommen die Reiter zu einem großen Schaubild zusammen. Zum Ende wird es noch einmal richtig spannend: Um 16 Uhr treten 16 Reiter beim Zweikampfspringen gegeneinander an. Bei diesem Wettkampf starten immer zwei Reiter gleichzeitig auf zwei identisch aufgebauten Parcours.

Auf dem Dressurplatz fällt um 8.30 Uhr der Startschuss. Nach einer Reitpferdeprüfung geht es ab 11.30 Uhr um den „Prix St. Georg“ (Klasse S*), einer der Spitzenprüfungen in der Dressur. Der höchstkarätige Dressur-Wettbewerb des gesamten Turniers wird am Schluss ausgetragen: Um 15 Uhr beginnt der „Grand Prix de Dressage“ (Klasse S***).

Stolzer Nachwuchs

Traditionell wird auf dem Turnier am Sonntagnachmittag ein Fohlenchampionat ausgerichtet. Von 15.30 bis 16 Uhr präsentieren sich auf dem Hauptplatz die Siegerfohlen der verschiedenen Fohlenschauen, die von den umliegenden Deckstellen veranstaltet werden. In Bargstedt wird nun vor einer großen Zuschauerkulisse der Gesamtsieger gekürt. Besonders Züchter verfolgen diesen Programmpunkt mit regem Interesse.