Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Überraschende Info

KSB-Mitgliederversammlung in Bliedersdorf

Vereinsvertreterversammlung in Bliedersdorf / Hermann Krusemark kandidiert nicht mehr

ig. Bliedersdorf. Mehr als 130 Delegierte der Sportvereine waren der Einladung des Kreissportbundes Stade (KSB) gefolgt, nahmen an der Vereinsvertreterversammlung, die anlässlich des 50-jährigen Jubiläums vom SV Bliedersdorf ausgerichtet wurde, teil. Im Rahmen der Versammlung kündigte der amtierende KSB-Vorsitzende Hermann Krusemark an, nach sechs Jahren im Amt im November 2017 nicht mehr für den Vorsitz zu kandidieren.
Der Entschluss kam für die Delegierten überraschend. So wurde auch noch nicht über einen Nachfolger nachgedacht. Krusemark betonte, er werde seinem Nachfolger mit seiner Erfahrung weiterhelfen, jedoch nur, wenn er gefragt werde.
Der Vorsitzende setzt sich derzeit stark für das Zusammenwachsen der Sportbünde aus Stade und Cuxhaven zu einer gemeinsamen Sportregion ein. "Die Partner sollen durch die Kooperation leistungsfähiger werden und an Projekten und Konzepten des jeweils anderen partizipieren", so Krusemark zu den Delegierten.
Im Landkreis Stade sind 157 Vereine im Kreissportbund organisiert. Um die Zusammenarbeit zu verbessern, will der KSB Themenkreise einberufen. Krusemark: "Dort geht es um die Frage, was die Vereine im Landkreis Stade am meisten beschäftigt und was der KSB für diese Vereine tun kann."
Der Vorsitzende des SV Bliedersdorf Björn Protze sprach auf der Versammlung die größten Herausforderungen der Vereine an. So seien Übungsleiter immer schwieriger zu motivieren, die Integration von Flüchtlingen sei eine Mammutaufgabe für die nächsten 30 Jahre. Auch schrecke die Bürokratie Ehrenamtler immer weiter ab.