Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Von den Nachbarn lautstark unterstützt

Höhenflug zum Vizemeister - Nils Max (Foto: oh)

Nils Max aus Harsefeld wurde Vizemeister bei der Deutschen Meisterschaften der Junioren im Zehnkampf


ig. Harsefeld. Das war ein Zehnkampf nach Maß für Nils Max aus Harsefeld bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften in Vaterstetten bei München. Am Ende der beiden langen Wettkampftage konnte er nach dem abschließenden 1.500 m Lauf um 20 Uhr jubeln: Denn er hatte sich mit einem fulminanten Lauf in 4:41,55 sec. von Platz drei auf den zweiten Platz verbessert und mit 7.100 Punkten eine neue Bestleistung erzielt.

Wegen der Nähe zum Studienort Kiel und der guten Trainingsmöglichkeiten beim Landestrainer Mehrkampf Schleswig Holstein im Zehnkampfteam des SC Rönnau startet Max seit diesem Jahr nicht mehr für den TuS Harsefeld. Dennoch wurde das Talent von angereisten Nachbarn und TuS-Spartenleiter Werner Klintworth unterstützt. In seinem Heimatort wurden die Ergebnisse "live" verfolgt - und kräftig die Daumen gedrückt. "Das half ungemein, denn beim Start in der Riege der besten Mehrkämpfer Deutschland musste sich Max mit Teilnehmern messen, die schon über 8.000 Punkte erreichten", so Klintworth. "Das spornte ihn an."

Höhepunkt war die Sieger-Ehrung, bei der die drei Erstplatzierten im offenen Cabrio unter Flutlicht eine Ehrenrunde im Stadion erhielten und zum Podest gefahren wurden. Dort gab es die Silbermedaille und anschließend noch eine Goldmedaille. Denn mit seiner Mannschaft wurde Max auch Deutscher Meister in der Mannschaftswertung.

Max trainiert noch häufig im Harsefelder Waldstadion, gibt Tipps an den TuS-Nachwuchs weiter. Klintworth: "Es ist schön, zu erleben, wie sich ein junger Leichtathlet aus dem Kreis Stade nach fast zehn Wettkampfjahren entwickelt hat."