Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Wochenend-Ausflug endet mit zwei Niederlagen

Torchance für Tiger Björn Müller gegen Salzgitter (Foto: oh)

Bittere Niederlagen für die Harsefelder Kufenflitzer / Heimspiel gegen die Wedemark Scorpions

ig. Harsefeld. Das "Doppelspiel-Wochenende" endete für die Harsefelder Eishockey-Tigers mit zwei Niederlagen. Das Regionalliga-Team verlor die Partie beim Tabellenführer Weserstars Bremen glatt mit 12:2 Toren. Das Spiel beim Tabellendritten Salzgitter Icefighter endete 5:3.
Die deutliche Niederlage in Bremen war vorher zu sehen, sagt TuS-Pressewart Manfred Jesgarasch. Den Tigers könne man keinen Vorwurf machen. "Sie spielten am Limit, konnten aber gegen die Weserstars, die letzte Saison noch mit ihrer Mannschaft in der Oberliga antraten, nichts ausrichten." Die Niederlage gegen Salzgitter sei aber unglücklich gewesen. "Das Team hätte mindestens einen Punkt verdient."
Die Tigers zeigten ein tolles Spiel, setzten die Stahlstädter mächtig unter Druck.
Beim 4:3 für für die Icefighter stand das Spiel auf Messers Schneide Zwei Minuten vor Schluss setzte Tigers Trainer Jens Wolfram alles auf eine Karte, nahm seinen Goalie für einen sechsten Feldspieler vom Eis. Die Tigers gaben noch einmal alles. Doch die kleine schwarze Scheibe wollte nicht im Icefighter-Tor einschlagen. Jesgarsch: "So kam es wie es nicht kommen sollte. Salzgitter erzielte nach einem Scheibengewinn kurz vor der Schlusssirene das 5:3."
Das nächste Heimspiel bestreiten die Tigers am Samstag, 22 .Februar, im heimischen Superdome wieder gegen eine Mannschaft von der Tabellenspitze. Um 19.30 Uhr trifft Harsefeld auf den Tabellenzweiten ESC Wedemark Scorpions.