Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Zeitmesser ausgebildet

Werden jetzt von eigenen Experten gestoppt: die Leichtathleten aus dem Kreis Stade (Foto: ig)
ig. Stade. Mit Hilfe von Sponsoren gelang es dem Kreis-Leichtathletik-Verband (KLV) eine eigene elektronische Zeitmessanlage zu erwerben (das WOCHENBLATT berichtete). Für die Bedienung der Anlage wurden kürzlich 14 ehrenamtliche Helfer durch einen Experten ausgebildet.

Steffen Kriese aus Sindelfingen vermittelte den Stader Leichtathleten kompetent den Aufbau und Umgang mit der 25.000 Euro teuren Anlage. Ihr Wissen können die neuen Zeitmesser schon am Samstag, 13. April, beim „Sprintcup“ in Harsefeld dokumentieren.

Der ortsansässige TuS ist Ausrichter der Test-Veranstaltung, die um 14 Uhr im Harsefelder Waldstadion beginnt. Im Angebot stehen Sprintstrecken von 30 bis 150 Metern für verschiedene Altersklassen.