Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Zwei Spieler der Tigers schwer verletzt

Tigers verteidigen gegen Wolfsburg - lassen in dieser Szene kein Tor zu (Foto: oh)

Harsefelder Eishockey-Team muss zwei Niederlagen hinnehmen

ig. Harsefeld. Zwei Spiele und zwei Niederlagen für die Regionalliga-Eishockey-Cracks des TuS Harsefeld: Das Heimspiel gegen den Tabellenfünften, Langenhagen/Wedemark, verloren die Tigers mit 2:9, die Auswärtspartie beim letztjährigen Meister und Tabellendritten, EHC Wolfsburg 1b, mit 10:2. Beim Spiel gegen das Team aus der Autostadt verletzten sich zwei Tigers schwer. Nach einem überharten Check in die Bande konnte Philipp Bergmann nicht mehr weiterspielen, wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus transportiert. Das Ergebnis der ersten Untersuchung: schwere Bänderverletzungen im Knie. "Unverständlicherweise wurde durch den Schiedsrichter keine Strafe gegen den Wolfsburger ausgesprochen", schimpfte TuS-Pressesprecher Manfred Jesgarsch. Auch Lars Wolfram erwischte es schwer. Der Harsefelder verdrehte sich bei einem Zweikampf unglücklich den Fuß. Diagnose: Knöchelfraktur. Die Operation stand am Donnerstag an.
Das vorletzte Saisonspiel bestreiten die Tigers am Samstag, 8. März, 10 Uhr, in Timmendorf gegen die Timmendorfer 1b Storm.