Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Café-Eröffnung mit einer Riesen-Sause

Die Gäste standen dicht an dicht und Sitzplätze waren knapp: In "Panni's Wohnzimmer" herrschte reges Treiben (Foto: Petra Baumgarten / photopedi.de)
jd. Harsefeld. Panni's Wohnzimmer: Gute Stube war proppenvoll. Da brannte richtig "die Hütte": Mitten in Harsefeld fand am Sonntag die größte Wohnzimmer-Party statt, die der Ort je gesehen hat. Zur Neueröffnung des Cafés und Event-Salons "Panni's Wohnzimmer" kamen unzählige Besucher. In der guten Stube sowie auf der Terrasse stieg eine Riesensause. Sitzplätze auf einem der gemütlichen Sofas waren Mangelware. Aber der köstliche Kuchen schmeckte auch im Stehen - und im Freien waren ohnehin Punsch und Bratwurst auf die Hand angesagt. "Es war drinnen und draußen proppenvoll", sagt Inhaberin Sarah-Lisa Schröder. Sie verriet, in der Nacht zuvor noch von Albträumen geplagt worden zu sein, dass niemand zur Einweihung ihres neuen Lokals kommt.

Doch solche Ängste erwiesen sich als unbegründet: Als Sarah-Lisa Schröder vor die Tür trat, um das dort gespannte Band feierlich zu durchschneiden, hatte sich bereits eine große Gästeschar eingefunden. Um dem Andrang an der Punschbude, am Bratwurststand und am Kuchenbuffet Herr zu werden, erhielt das Panni´s-Team Verstärkung: Ralf Brunnert, Inhaber des benachbarten "Don Camillo", schickte seine Mädels zum Helfen und auch Paolo Marchi vom gegenüberliegenden Eiscafé Dante stellte Personal ab.

Richtig Stimmung kam auf, als die Band "Planet Emily" den Besuchern einheizte. Da machte es auch nichts, dass ein paar Male der Strom auf der kleinen Bühne ausfiel. Die Musiker spielten und sangen einfach weiter und das Publikum zog begeistert mit. Bis tief in die Nacht wurde gefeiert. "Um 3 Uhr nachts fiel ich völlig erschöpft ins Bett", berichtet Sarah-Lisa Schröder.