Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Das Zuhausehaus" - ein gelebter Slogan: Jahresauftakttreffen der Harsefelder Baufirma Viebrockhaus mit fulminanter Bühnenshow

Zog zufrieden Bilanz: Juniorchef Dirk Viebrock (Foto: jd)
 
Vorhang auf für die Firma Viebrockhaus: Eine "Schatten-Show" sorgte für eindrucksvolle Szenen (Foto: jd)
jd. Harsefeld. Mit einem besonderen Event läutete das Harsefelder Bauunternehmen Viebrockhaus traditionsgemäß das neue Jahr ein: Zur Jahresauftaktveranstaltung in der Reithalle Weißenfelde kamen knapp 1.000 Gäste. Unter den Teilnehmern war neben Mitarbeitern, Vertretern von Lieferfirmen und Franchisepartnern jede Menge lokale und regionale Prominenz vertreten. Auf der Zusammenkunft gab es viel Licht und auch viel Schatten - und zwar bezogen auf die fulminante Show-Einlage: Die Kölner Performance-Truppe "Moving Shadows" bot kunstvolle "Schattenspiele" rund um das Thema "Zuhause".

"Zuhause" war auch das Motto des Treffens: "Viebrockhaus - Das Zuhausehaus", lautet schließlich der Slogan des Unternehmens. Schemenhaft, aber voller ausdrucksstarker Figuren versinnbildlichten die jungen Tänzerinnen, welche Emotionen, Erwartungen und Vorstellungen mit dem Wort "Zuhause" verbunden werden. Dazu zählen Sicherheit, Geborgenheit, Verlässlichkeit, Glück, Familie - alles Dinge, die für die meisten Menschen wichtig sind. Viebrockhaus stehe für all diese Begriffe, so Firmenchef Dirk Viebrock. Einen Slogan zu leben, sei für ein Unternehmen wichtig.

Was das bedeutet, wurde den Gästen der Auftaktveranstaltung eindrucksvoll vermittelt: Die Reithalle wurde zu einem überdimensionalen "Zuhause-Haus" umfunktioniert - mit Wohnzimmer, Esszimmer, Fernsehraum und Küche. Beeindruckend war nicht nur das stimmungsvolle Ambiente, sondern auch das Geschäftsergebnis, das ein sichtlich stolzer Dirk Viebrock präsentierte: Mit einem Konzernumsatz von 260 Millionen Euro legte das 873 Mitarbeiter zählende Unternehmen gegenüber dem Vorjahr um zehn Prozent zu.

"Wir haben unser Ziel nicht nur erreicht, sondern übertroffen", verkündete Viebrock: "Das ist das Ergebnis vieler toller Einzelleistungen." Dabei sah es lange Zeit nicht unbedingt nach einem Super-Ergebnis aus: Die ersten vier Monate lief es beim Vertrieb schleppend, die Zahl der Hausbau-Verträge lag zunächst deutlich hinter den Vorjahreswerten. Doch dank eines erstaunlichen Schlussspurts wurden 2016 insgesamt 1.052 Verträge abgeschlossen, 31 mehr als 2015. So werden die derzeit 43 Maurerkolonnen, die für Viebrockhaus zwischen Schleswig-Holstein und dem nördlichen Baden-Württemberg unterwegs sind, auch in diesem Jahr ordentlich zu tun haben.

Was es heißt, ein Top-Player in der Baubranche zu sein, untermauerte Dirk Viebrock mit beeindruckenden Zahlen: Im vergangenen Jahr wurden 2,87 Millionen E-Mails verschickt und 2,62 Millionen Telefonate geführt. Auch die Maurer legten sich ins Zeug: Sie versahen die Viebrock-Häuser mit 5,7 Millionen Verblendsteinen und verarbeiteten 34.700 Kubikmeter Beton. Das entspricht der Ladung von 3.855 Betonmisch-Fahrzeugen. Welche hohe Qualität vermauert wird, bekam Viebrockhaus einmal mehr mit Brief und Siegel bestätigt: "Focus Money" hat das Unternehmen erneut zum fairsten Massivhausanbieter Deutschlands gekürt.

In seinem Ausblick auf das gerade begonnene Jahr kündigte Dirk Viebrock eine Umstrukturierung der Unternehmensspitze an: "Wir wollen sehr flache, schnelle Hierarchien schaffen." Ein neuer Vorstand werde vollständig mit dem operativen Geschäft betraut sein. Zudem kündigte der Juniorchef an, dass sich Vater Andreas um einen neuen Geschäftszweig im Unternehmen kümmern werde: den Bau von Mehrfamilienhäusern. Auch an die Mitarbeiter wird gedacht: Sie werden von einem neuen, flexiblen Arbeitszeitmodell profitieren, das gerade in Vorbereitung ist.

• Stargast war der Moderator, Comedian und Arzt Dr. Eckart von Hirschhausen. Über seinen Auftritt hat das WOCHENBLATT bereits in der Mittwochs-Ausgabe berichtet.