Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Hinein in die gute Stube

Hereinspaziert: Die Panni‘s-Mannschaft öffnet die Pforten für viele tolle Events
 
Das Panni‘s-Team ist schon ganz auf Weihnachten eingestellt. In der Vorweihnachtszeit laufen viele Veranstaltungen
 
Die Sanierung war anstrengend. Das Stöbern in den Stoffmustern machte Sarah-Lisa Schröder aber viel Spaß
 
Engagieren sich künftig „rührend“ für „Panni‘s Wohnzimmer“: Gisela Behrens (li.) und Janet Hauschild
jd. Harsefeld. In Harsefelds Ortsmitte entsteht das weit und breit größte „Wohnzimmer“. Jede Wette, dass hier in kürzester Zeit „der Laden brummt“: Das neue Café „Panni‘s Wohnzimmer“ mitten im Herzen von Harsefeld hat das Zeug zum Kult-Lokal. Wenn Inhaberin Sarah-Lisa Schröder und ihr Lebensgefährte Torben Wrage am Sonntag, 30. November, die Türen zu ihrer guten Stube öffnen, dann gehen sie mit einem Konzept an den Start, das in der Gastronomie des Geestfleckens bisher einmalig ist. Die beiden verschmelzen den klassischen Charakter eines Cafés mit dem besonderen Charme eines künstlerisch-literarischen Salons und der anheimelnden Atmosphäre eines urgemütlichen Wohnzimmers.
Das unverwechselbare Ambiente wird bestimmt von einer äußerst gelungenen Mischung aus Mobiliar im Vintage-Look, moderner Deko und Accessoires in Kaffeehaus-Optik.

Das Innere des Cafés und Event-Salons wird geprägt durch die alten Sofas und Sessel im Stil des Biedermeier. Diese antiken Sitzgelegenheiten sind ein besonderer Blickfang und so bequem, dass man am liebsten gar nicht wieder aufstehen möchte. „Hier gleicht kein Möbelstück dem anderen“, sagt Sarah-Lisa Schröder: „Jedes Exemplar ist einzigartig - so wie jeder Gast es ist.“

Um ihr „Wohnzimmer“ mit ausreichend plüschigen Plätzen ausstatten zu können, kurvten Sarah-Lisa Schröder und Torben Wrage wochenlang mit dem Kleinlaster durch ganz Norddeutschland und durchstöberten Keller, Dachböden und Scheunen. Anschließend wanderten die guten Stücke zur Aufarbeitung in die Polsterei Rohne in Bützfleth. Die einzelnen Bezüge hat Sarah-Lisa Schröder persönlich ausgewählt: „Ich liebe diese edlen Stoffe und wunderschönen Muster.“

Auch beim übrigen Interieur beweist die charmante Café-Chefin einen exzellenten Geschmack: So bildet die edle Tapete, die auch einen schmucken Schloss-Saal zieren könnte, einen spannenden und äußerst reizvollen Kontrast zum „Shabby Chic“ des Tresens, unter dessen weißem Anstrich das rohe Holz hindurchschimmert. Das i-Tüpfelchen bilden die Kronleuchter, die an hochherrschaftliche Salons aus der Gründerzeit erinnern.

Ohnehin sind die Räume des ehemaligen „Niedersachsenhofes“, die jetzt „Panni‘s Wohnzimmer“ beherbergen, nicht mehr wiederzuerkennen: Seit Juni haben Sarah-Lisa Schröder und Torben Wrage in dem bisherigen Restaurant gewerkelt, um das Innere des Gebäudes nach ihren Vorstellungen zu gestalten. Mit der Hilfe vieler fleißiger Hände aus den Reihen von Freunden und Familie wurde das Haus nahezu vollständig entkernt.

Anschließend legten die Handwerker los: Sie sanierten u.a. das Erdgeschoss und bauten eine nagelneue Küche ein. Wer die Räumlichkeiten noch aus den Tagen des „Niedersachsenhofes“ kennt, kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus: Das neue Event-Café ist etwas Einzigartiges, das Harsefelds Gastronomie auf besondere Weise bereichern wird.


Reichlich Glühwein

Schon jetzt fiebern viele diesem Datum entgegen: Am Sonntag, 30. November, ist endlich Einlass in die gute Stube. Um 15 Uhr öffnet „Panni‘s Wohnzimmer“ seine Türen. Anlässlich des Openings geben Sarah-Lisa Schröder und Torben Wrage vor dem Haus einen zünftigen Glühwein-Empfang - und zwar am neuen Eingang. Dieser ist von der Treppe an der Marktstraße an den kleinen Marktplatz in der Ortsmitte verlegt worden. Ab 18 Uhr unterhält die Band „Planet Emily“ die Gäste mit rockigen Klängen.


Aus Renovierung wurde Komplett-Sanierung

Was lange währt, wird endlich gut: Dieser Spruch passt auch auf „Panni‘s Wohnzimmer“. Ursprünglich wollten Sarah-Lisa Schröder und Torben Wrage bereits im September die Pforten ihres Cafés und Event-Salons öffnen. Ihr Plan war, das Gebäude zu renovieren und neu einzurichten. Doch schnell war klar, dass aus der Renovierung eine Komplett-Sanierung wird. Marodes Mauerwerk musste durch stabile Wände ersetzt werden. Da die Statik neu berechnet wurde, war ein Bauantrag erforderlich.

Das kostete Zeit und Nerven, doch entmutigen ließen sich die beiden Event-Gastronomen nicht. „Wir haben jede Menge Zuspruch erhalten“, sagt Sarah-Lisa Schröder, „von unserer Familie, von Freunden und den neuen Nachbarn, aber auch von unglaublich vielen Menschen, die wir gar nicht kannten.“ Die Leute seien vorbeikommen und hätten ihnen Mut gemacht. „Das war eine wunderbare Erfahrung“, freut sich das Paar.

Genuss rund um die Uhr:
Vom Frühstücksbrötchen bis zum Snack am Abend: In „Panni‘s Wohnzimmer“ schmeckt es immer

„Panni´s Wohnzimmer ist in erster Linie ein Café“, sagt Inhaberin Sarah-Lisa Schröder. Das bedeutet aber nicht, dass den Gästen nur Süßes serviert wird. Es gibt auch eine Speisekarte mit herzhaften Leckereien, die ideal für den kleinen Hunger sind. Auch Frühstück wird angeboten. Montags bis samstags ab 9 Uhr können die Gäste mit frischen Brötchen, köstlichen Aufstrichen und duftendem Kaffee oder Tee in den Tag starten. Es stehen verschiedene Frühstücks-Varianten zur Auswahl. An Sonntagen wird ein Frühstücks-Buffet aufgebaut.

Im Gegensatz zu den meisten Cafés hat „Panni‘s Wohnzimmer“ auch mittags geöffnet. Dann können die Gäste auf den bequemen Plüsch-Sofas eine leckere Suppe löffeln. „Zur Mittagsstunde werden immer zwei frische Suppen auf dem Herd dampfen“, sagt Sarah-Lisa Schröder. Richtig los geht es zur „Kaffeezeit“: Tortenliebhaber kommen dann voll auf ihre Kosten. Die Café-Chefin hat zwei „Back-Feen“ engagiert, die die Gäste mit raffinierten Torten- und Kuchen-Kreationen verzaubern werden. Zu diesem Genuss passt eine der erlesenen Kaffeespezialitäten. Wer lieber Tee mag, erhält auch diesen in den verschiedensten Variationen.

Abends verwandelt sich das Café in das wohl größte Wohnzimmer des Ortes: Hier kann man sich nach getaner Arbeit zwanglos zu einem Schwätzchen verabreden, sich mit Freunden treffen und in gemütlicher Runde vom Alltag ausspannen. In fast familiärer Atmosphäre sitzt man dann beisammen und lässt wie daheim den Tag bei einem Gläschen Wein, einem kühlen Bierchen und vielleicht einem leckeren Snack ausklingen.

Ab und an soll auch mal ein gemeinsames Abendbrot ausgerichtet werden. Dann schiebt Sarah-Lisa Schröder zwei große Tische zu einer langen Tafel zusammen und bittet ihre Gäste zum Schmaus. Wenn sich eine passende Runde bildet und die Mägen ordentlich genug knurren, kann es durchaus mal sein, dass die Chefin ein spontanes Abendessen ausrichtet.

„Panni‘s Wohnzimmer“ bietet sich auch für Familien- und Betriebsfeiern an. In einem „Maxi-Séparée“, das sich mit einem Vorhang abteilen lässt, finden rund 25 Personen Platz. Es ist aber auch möglich, das gesamte Lokal anzumieten.

Zaubern mit Rührbesen: Zwei Torten-Feen versorgen die Gäste mit Backwerk

Was für Zauberer der Zauberstab ist, sind für sie Rührbesen und Nudelholz: Gisela Behrens und ihre Tochter Janet Hauschild verfügen geradezu über magische Künste, was das Backen angeht. Bei den Torten, die das Duo auf die Kuchenteller zaubert, werden die Gäste in „Panni‘s Wohnzimmer“ sicherlich in Verzückung geraten. Das Mutter-Tochter-Gespann genießt in der Region einen hervorragenden Ruf. Die beiden Damen aus Apensen sind als „Torten-Feen“ bekannt. Ihr leckeres Gebäck, das sie unter anderem auf dem Buxtehuder Wochenmarkt anbieten, ist immer heiß begehrt.

„Ich bin sehr glücklich, dass ich die zwei für mein Café gewinnen konnte“, sagt Sarah-Lisa Schröder. Die beiden Damen haben jede Menge köstliche Rezepte im Gepäck und wirbeln künftig in der Küche, um aus Eiern, Mehl, Zucker und anderen auserlesenen Zutaten wahre Wunderwerke zu erschaffen. Dabei setzen die Back-Künstlerinnen ihrer Fantasie keine Grenzen: „Wir probieren immer gern etwas Neues aus“, sagt Gisela Behrens, die vor allem auf Rezepte nach Landfrauen-Art schwört. Naschkatzen und Torten-Genießer werden sicher in kürzester Zeit Stammgäste sein.

Stilvoll und originell

„Noch ein Café?“ - Das fragt sich vielleicht mancher Harsefelder, der von der bevorstehenden Neueröffnung von „Panni‘s Wohnzimmer“ gehört hat. Doch das neue Lokal, das am Sonntag, 30. November, seine Pforten öffnet, ist viel mehr als ein Café und auf seine Art etwas ganz Besonderes. Das bezieht sich nicht nur auf die Einrichtung, deren vielfältige Stile sich zu einer außergewöhnlichen Symbiose verbinden. Die Inhaberin Sarah-Lisa Schröder bezeichnet ihr Haus selbst als „Event-Salon“. Dahinter steht der Anspruch, dem Publikum mehr bieten zu wollen als nur kulinarische Genüsse in einem wundervollen Ambiente. Die junge Café-Chefin und ihr Lebensgefährte Torben Wrage kommen aus der Event-Branche und lassen ihre langjährige Erfahrung nun in das Veranstaltungskonzept für „Panni‘s Wohnzimmer“ einfließen.

Was in der heimischen Stube der Fernseher ist, wird in „Panni´s Wohnzimmer“ die kleine, ebenerdige Bühne sein. Geplant ist, dass dort Künstler, Autoren und Musiker aus den verschiedensten Bereichen auftreten. Das Programm wird unter anderem Lesungen, Konzerte von Klassik bis Rock und auch Aufführungen umfassen, die sich nicht unbedingt einer bestimmten Kategorie zuordnen lassen. Dabei soll es auch immer wieder unkonventionell zugehen - etwa wenn die Sofas beiseite geschoben werden, um ein wenig zu schwofen. Die beiden Event-Experten haben noch allerlei Ideen im Hinterkopf. Sie dürften sicher bald eine feste Fan-Gemeinde um sich scharen, die jede neue Veranstaltung mit Spannung erwarten wird.


Hier ist immer was los

Im Dezember richtet das Team viele Veranstaltungen aus
Kurz nach der Eröffnung geht es bei „Panni‘s Wohnzimmer“ bereits in die „Vollen“. Im Dezember finden gleich mehrere Events statt:

Die ganze Adventszeit und darüber hinaus bis zum 30. Dezember ist täglich ab 19 Uhr die „Glühwein-Butze“ im Wohngarten hinter dem Haus geöffnet. Wer sich lieber an der frischen Luft aufhält, ist im Wohngarten bestens aufgehoben.

Schwungvoll geht es beim Nikolaus-Tanztee mit Niko Claus und Manni Larssen am Samstag, 6. Dezember, von 15.30 bis 17 Uhr zu. Anschließend darf eine flotte Sohle aufs Parkett gelegt werden.

Zu einer musikalischen Lesung wird am Sonntag, 14. Dezember, um 19 Uhr eingeladen. Die Schauspielerin und Sängerin Vaile Fuchs tritt auf. Eintritt: 17,50 Euro.

Beim „Hello Christmas Afterwork-Treff“ am Donnerstag, 18. Dezember, darf das Tanzbein geschwungen werden. Von 18 bis 22 Uhr sorgt DJ Skasi für gute Laune und eine super Stimmung.

Ein adventliches Frühstücksbuffet wird am Sonntag, 21. Dezember, ausgerichtet. Von 9 bis 14 Uhr können die Gäste nach Herzenslust schlemmen.

Für den Heiligabend hat sich das Panni‘s-Team etwas Besonderes ausgedacht: Senioren, Alleinstehende oder Menschen, die das Fest in netter Runde verbringen möchte, werden am Mittwoch, 24. Dezember, zum besinnlichen Weihnachtsabend eingeladen. Auf Wunsch gibt es einen Abhol- und Bringservice. Zum Abendessen werden Rührei, Forelle, Toast, Kartoffelsalat und Würstchen serviert. Es wird ein Märchen erzählt und gemeinsam gesungen. Der Abend beginnt um 18 Uhr und endet um 22.30 Uhr. Im Preis von 145 Euro sind neben den genannten Speisen alle Getränke enthalten. Eine Anmeldung ist bis zum 17. Dezember erforderlich.

Zum Jahresausklang steigt am Mittwoch, 31. Dezember, ab 21 Uhr eine große Silvesterparty. Der Eintritt kostet 15 (inklusive Sektempfang, Berliner, Mitternachtssuppe und Sekt zum Anstoßen).

Für die Lesung, das Frühstück und das Weihnachtsfest wird um verbindliche Anmeldung gebeten - unter Telefon 0 41 64 - 9 08 11 88 oder per E-Mail: vorzimmer@pannis-wohnzimmer.de