Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Neues Konzept - neuer Schwung

Das sind die Macher im Gewerbeverein: der Vorstand um den Vorsitzenden Christian Meirose (Mitte) und die Mitglieder des Arbeitskreises
jd. Ahlerstedt. Der Ahlerstedter Gewerbeverein startet durch: Ein frisch erarbeitetes Gesamtkonzept, in dem die Ziele des Vereins und deren Umsetzung fortan klar definiert sind, soll den Zusammenschluss der örtlichen Händler, Handwerker und Unternehmer wieder auf Spur bringen. Nach einer Krisensitzung im vergangenen Herbst, bei der sogar die Auflösung zur Debatte stand, erhebt sich der 1986 gegründete Gewerbeverein nun wie ein Phönix aus der Asche. Die Grundzüge des von einem Arbeitskreis entwickelten Konzeptes wurden kürzlich auf der Jahreshauptversammlung im Ahlerstedter Schützenhof vorgestellt. Der in seinem Amt bestätigte Vorsitzende Christian Meirose sprach von einem gelungenen Neubeginn.

Frischen Wind in den Verein bringt Jan Ehlen. Der Jungunternehmer aus der Windkraft-Branche wurde einstimmig zum zweiten Vorsitzenden gewählt und war federführend daran beteiligt, die Leitlinien der künftigen Vereinsarbeit zu formulieren. Laut Ehlen ist es eine wichtige Aufgabe des Gewerbevereins, als Bindeglied zwischen den Unternehmern und den gesellschaftlichen Institutionen der Gemeinde zu fungieren. Ein enger Kontakt zu Politikern, Vereinen und auch den Schulen sei hilfreich, um stets auf dem Laufenden zu bleiben, und diene auch dem gegenseitigen Gedankenaustausch.

Außerdem setzt der Gewerbeverein auf einen ansprechenden Internet-Auftritt: Die Homepage, die lange Zeit nicht mehr erreichbar war, wurde von Stefan Einfeldt komplett umstrukturiert. "Die neue Internet-Seite führt die Kunden gezielt zu den Firmen und bietet zudem allerlei Infos für unsere Mitglieder", erläuterte Ehlen. Für den Bereich Werbung ist künftig Michael Albers der Ansprechpartner. Er will das Marketing des Vereins neu aufziehen, um auch kleineren Betrieben mit geringem Budget einen Werbeauftritt zu ermöglichen.

Einen weiteren Schwerpunkt stellt die geplante Zusammenarbeit mit der Schule im Auetal dar. Die Oberschule und der Gewerbeverein haben vor, im Rahmen einer vertraglich fixierten Kooperation Schüler und ortsansässige Firmen möglichst frühzeitig zusammenzubringen. Es ist angedacht, dass sich die Betriebe in der Schule präsentieren, sozusagen mit echten Chefs Bewerbungsgespräche simuliert werden und Schüler bei Suche nach Praktikums- und Ausbildungsplätzen unterstützt werden.

Noch in der Diskussionsphase befindet sich das größte Projekt des rund 70 Mitglieder zählenden Vereins: Im kommenden Jahr soll wieder eine Gewerbeschau ausgerichtet werden. Eigentlich hätte die Schau gemäß dem bisherigen Drei-Jahres-Turnus bereits in diesem Frühjahr stattfinden sollen. Doch dafür fehlte dem Verein bis vor Kurzem noch die "Manpower". Das ist nun anders: "Wir haben jetzt ganz viele Schultern, auf die wir die Arbeit verteilen können", meint der Vorsitzende Meirose.