Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Sympathisches Harsefeld" hat 2013 viel vor

Der Vorsitzende Dr. Heinrich Quast (Mitte) verabschiedete Hartmut Huber (li.) und Jens Papke aus dem Vorstand

Werbegemeinschaft feiert im Herbst 30-jähriges Bestehen.

Die Geschäftsleute von der Werbegemeinschaft "Sympathisches Harsefeld" werden in diesem Jahr wieder einiges auf die Beine stellen: Zu den Highlights 2013 zählen vor allem die Aktionen zum Jubiläum "250 Jahre Markt in Harsefeld" und der "Kaufrausch" anlässlich des Lauf- und Musikfestivals. Zu ihrem eigenen runden Geburtstag will die Vereinigung der Kaufleute, Handwerker, Gastronomen und Gewerbetreibenden eine Party schmeißen: Ende September soll das 30-jährige Bestehen des "Sympathischen Harsefeld" groß gefeiert werden. Diese Pläne stellte der Vorsitzende Dr. Heinrich Quast jetzt auf der Jahresversammlung vor. Personelle Veränderungen gibt es an der Vereinsspitze.
Neu im Vorstand sind Stefan Wölbern von der EWE und Martin Eichhorn, Inhaber des gleichnamigen Hotels. Sie lösen Jens Papke (Kreissparkasse) und Rewe-Marktleiter Hartmut Huber ab, die für eine Wiederwahl nicht zur Verfügung standen. Mit Papke verliert der Verein einen gewissenhaften Kassenwart, der zehn Jahre lang dafür sorgte, dass die Zahlen stimmen. An seine Stelle tritt die Apothekerin Anette Rogen.
Als größte Herausforderung des Vorjahres bezeichnete Quast die mehrmonatige Baumaßnahme in der Marktstraße, der kleinen Einkaufsmeile des Ortes. Mit gelungenen Marketing-Aktionen wie einer Beach-Party seien trotz Bagger und Baulärm zahlreiche Kunden nach Harsefeld gelockt worden. Quast lobte die gute Zusammenarbeit aller Beteligten: "Das hat Vorbild-Charakter."
Ein weiteres erfolgreich umgesetztes Gemeinschafts-Projekt sei der neue Internet-Aufritt der Samtgemeinde, so Quast. Mit nur einem Klick gelange ein User jetzt auf die Wirtschafts-Seite. Alle Aktivitäten der heimischen Betriebe würden dort "gebündelt" und ansprechend präsentiert.
Zum 250-jährigen Marktjubiläum Ende April will das "Sympathische" groß auffahren: In der Herrenstraße werden die ortsansässigen Autohändler ihre neuesten Modelle vorführen. Zusätzlich gibt es einige Oldtimer zu bestaunen. In eine Handwerkermeile wird sich die Marktstraße verwandeln: Die verschiedenen Branchen wie Fliesenleger, Tischler oder Dachdecker präsentieren Kostproben ihres fachlichen Könnens.
"Harsefeld hat eine große Zukunft" - diese Worte aus berufenem Mund dürften den Teilnehmern der Versammlung wie Öl runtergegangen sein: Wolfgang Drusell, Vorsitzender von "Stade aktuell" zollte den Harsefeldern Geschäftsleuten großen Respekt für die Art und Weise, wie sie ihren Ort voranbringen. "Ich bin begeistert, was hier alles läuft", erklärte der Gast aus Stade: "Harsefeld ist auf dem besten Weg zur dritten Stadt im Kreis Stade."