Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Schlimme Skrupellosigkeit"

Andrea Heyer zeigt den leeren Haken am Trecker, an dem die Scheinwerfer montiert waren, die gestohlen wurden
bim. Hollenstedt. Dass regelmäßig von ihrem Trecker, der auf einer Pferdeweide steht, Diesel abgezapft wird, daran haben sich Andrea (47) und Andreas Heyer (48) mittlerweile gewöhnt. Auch dass vor zwei Wochen die neuen Scheinwerfer von dem Traktor gestohlen wurden, nahmen sie gleichmütig hin. Aber was jetzt geschehen ist, macht die beiden richtig sauer: Ein oder mehrere Unbekannte haben das Schloss zur Weide aufgebrochen und billigend in Kauf genommen, dass die vier dort stehenden Pferde auf die nahe gelegene Autobahn laufen können. Und das alles nur, um Holz zu klauen.
Die Weide liegt an einem Wirtschaftsweg zwischen Hollenstedt und Wohlesbostel. Wegen der häufigen Diebstähle kontrollieren die Heyers spät nachts und früh morgens regelmäßig die Weide. Genutzt hat das nichts.
Andreas und Andrea Heyer haben in einem Unterstand auf der Weide Buchenholz in Meterlänge und schon gespalten gestapelt. Vier Raummeter des fast feuerfertigen Holzes wurden dort in der Nacht von vergangenem Dienstag auf Mittwoch gestohlen. Außerdem eine Motorsense. „Die Diebe müssen mit einem großen Hänger vorgefahren sein, um das Holz zu transportieren“, sind die Heyers überzeugt.
Der materielle Wert ist den Heyers dabei gar nicht so wichtig. „Das Schlimme ist diese Skrupellosigkeit, dass die Diebe das Weidetor aufgebrochen und offen gelassen haben. Es hätte sonst etwas passieren können“, sagt Andreas Heyer.
Er und seine Frau haben nun Anzeige bei der Polizei erstattet und hoffen, dass sich Zeugen melden, die in der Nacht etwas Verdächtiges beobachtet haben. Denn der Weg neben der Weide werde gern von Spaziergängern genutzt. Außerdem werde sicherlich auffallen, wenn jemand plötzlich einen Anhänger mit Holz vor dem Haus hat.