Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Vorsicht bei Haustürgeschäften - Abzocker im Raum Buchholz unterwegs

Wegausbesserung mit Teer, der angeblich bei einer Großbaustelle übriggeblieben und billig zu haben ist: Eine häufige Masche der Abzocker (Foto: Fotolia Kara)
mi. Buchholz. Eigenheimbesitzer sollten wachsam sein. Derzeit ist offenbar im Raum Buchholz eine Firma unterwegs, die Opfer für sogenannte Haustürgeschäfte sucht. Das berichtete ein Betroffener der ungenannt bleiben möchte. Wer sich auf die Firma einlässt dem droht demnach eine teure Abzocke.
Die Masche, wie sie der Betroffenen erlebt hat. Die Firma, die im vorliegenden Fall einen Pritschenwagen mit Stader-Kennzeichenen nutzte, stellt sich demnach als Unternehmen vor, dass derzeit in Buchholz auf einer Baustelle tätig sei.  Man habe noch Kapazitäten die man zu einem günstigen Preis anbieten könne.  Die Mitarbeiter bieten dann gegen einen Festpreis verschiedenste Leistungen an. Von Gartenarbeiten über Hochdruckreiniung von Wegen und Steinen bis hin zu Maler und Fassadenarbeiten. In Aussicht gestellt werden schnelle Arbeit und ein schriftlicher Vertrag und eine Rechnung. Immer wieder wird vor solchen Offerten gewarnt. Wer nicht darauf eingeht erspart sich viel Ärger und Kosten. Oft werden die Arbeiten nämlich gar nicht oder nicht korrekt ausgeführt. So erging es auch dem betroffenen Eigenheimbesitzer. Hier hatten die Handwerker Fassadenanstrich und Gehwegreinigung angeboten. Die Arbeiten seien weder korrekt noch zeitnah ausgeführt worden.
Verbraucherschützer warnen ausdrücklich davor Handwerker, die unaufgefordert ihre Dienste anbieten zu beauftragen. Wer an der Haustür überrumpelt wurde, hat bei einem Haustürgeschäfte 14 Tage Zeit den Vertrag auch ohne Angabe von Gründen zu widerrufen. Wurde vor Vertragsabschluss nicht schriftlich über das Widerrufsrecht informiert, verlängert sich die Frist auf einem Monat. Wird gar nicht über das Widerrufsrecht informiert endet die Frist nie. Wer nach beginn der Arbeiten Widerruft muss allerdings grundsätzlich für erbrachte Leistungen anteilig zahlen.
Wichtigste Faustregel: Ein seriöser Handwerksbetrieb wird nie unaufgefordert seine Leistungen an der Haustür anbieten.