Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Wohnungsbrand in Hollenstedt - Zwei Frauen wurden aus Flammen gerettet

Am Brandort: die Feuerwehrleute vor dem Haus mit der ausgebrannten Wohnung (Foto: Feuerwehr)
ce. Hollenstedt. Glück im Unglück hatten am Sonntagmorgen gegen 4 Uhr zwei junge Frauen in Hollenstedt. Bei einem Brand in ihrer Wohnung wurden sie durch beherzte Passanten, die das Feuer bemerkt hatten, noch vor dem Eintreffen der alarmierten Wehr vor den Flammen in Sicherheit gebracht.
Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte an dem zweistöckigen Haus an der Hauptstraße brannten Großteile der Wohnung sowie des direkt darüber liegenden ausgebauten Spitzbodens bereits in voller Ausdehnung. Mit drei C-Strahlrohren wurde die Brandbekämpfung im Innen- und Außenbereich aufgenommen. Mehrere Retter mussten aufgrund der enormen Rauchentwicklung unter Atemschutz löschen. Zur Unterstützung der Hollenstedter Wehr wurden die Brandschützer aus Appel und Wenzendorf nachalarmiert. Da für die Löscharbeiten auch die Dachpfannen des Hauses aufgenommen werden mussten, wurde zusätzlich die Drehleiter der Feuerwehr Tostedt angefordert. Die Einsatzkräfte hatten nach kurzer Zeit das Feuer unter Kontrolle, die Nachlöscharbeiten aber zogen sich über einen längeren Zeitraum hin.
Die betroffene Wohnung brannte vollständig aus, weitere Wohnungen konnten dank des schnellen, präzisen Feuerwehreinsatzes vor einem Übergreifen der Flammen geschützt werden. Eine der beiden geretteten Frauen musste aufgrund eines Verdachts auf Rauchgasvergiftung durch die Besatzung eines Rettungswagens betreut werden.
Die Ursache des Feuers ist noch unbekannt. Die Polizei hat die Brandstelle beschlagnahmt die Ermittlungen aufgenommen.