Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

1.367 Euro für Natascha

Helmut Wiechern und Helga Gleisenstein von der Bewohnervertretung, im Hintergrund Samedin Asani und Bürgermeister Jürgen Böhme (re.)

Seniorenzentrum Kuurs Hoff spendet auf Neujahrsempfang für eine Dreijährige

gb. Hollenstedt. Sekt, Selters, Live-Musik und ein „fliegendes“ Buffet. So beschwingt startete der „Kuurs Hoff“ in das noch junge 2016. Zum schon zur guten Tradition gewordenen Neujahrsempfang des Hollenstedter Seniorenzentrums waren zahlreiche Besucher aus Gesellschaft und Politik, Vereinen und Kirche erschienen. „Ich freue mich darüber, dass wir so viele Gäste bei uns begrüßen dürfen, sagte Heimleiter Samedin Asani. Der Neujahrsempfang diente gleichzeitig einer symbolischen Spendenübergabe. Die stolze Summe von 1.367,34 Euro kam zu Gunsten der dreijährigen Natascha, einem mehrfach behinderten polnischen Mädchen zusammen. Die Hälfte des Betrages stammt aus dem Erlös der Gulaschkanone des Kuurs zum letzten Hollenstedter Herbstmarkt. Diesen Betrag hatte der Kuurs Hoff Geschäftsführer Michael Manneck verdoppelt. Den Kontakt zu Nataschas Eltern, die ihre Berufe aufgeben mussten um ihr Kind zu betreuen, hatte eine Mitarbeiterin des Seniorenzentrums hergestellt.