Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Abgesang nach 30 Jahren

Tanzten zu Michael Jacksons „Thriller“: Regines Showbalett

Frauenchor macht Schluss mit der Hollenstedter Weiberfastnacht

gb. Hollenstedt. Aus und vorbei. Nach 30 Jahren ging mit der letzten Hollenstedter Weiberfastnacht eine Ära zu Ende. Zum letzten Mal ließ es der Frauenchor mit seiner traditionsreichen Doppelveranstaltung im „Hollenstedter Hof“ vor jeweils ausverkauftem Haus noch einmal so richtig krachen. Ob Ursel Wesemann, Elke Moser oder Herbert Brockmann in der Bütt standen, die Lacher hatten sie alle auf ihrer Seite. Ob Elke Kowoll als „Apolonia“, verschiedenste Gesangsgruppen in unterschiedlichsten Kostümierungen, das Männerballett oder „Regines Showballett“, sie und viele weitere Akteure werden ihrem treuen Publikum unvergessen bleiben. Auch wenn beim ausgelassenen „Hollenstedt Helau!“ nichts davon zu spüren war: „Ein bisschen Wehmut ist schon dabei“, sagt Pressewartin Silvia Habner. Doch wenn´s am Schönsten ist, soll man aufhören. Diese Lebensweisheit machten sich der Siebenerrat und ihre Mitstreiterinnen nun zu eigen. Grund für die getroffene Entscheidung ist der gestiegene Altersdurchschnitt der fröhlichen Truppe.