Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Bewegung im Schmeling-Haus

Kehrt schon bald wieder Leben in das Privathaus, hier ein Blick in die Essecke, des Ausnahmesportlers ein?

Geht der Verkauf des Anwesens des Boxidols in entscheidende Runde?

gb. Wenzendorf. Eine Reihe von Verkaufsbesichtigungen haben im Privathaus von Max Schmeling bereits stattgefunden. Online wird es schon nicht mehr angeboten. Der Immobilienservice der Sparkasse Harburg-Buxtehude hat das Verkaufsangebot auf Wunsch eines "ernsthaften Interessenten" zumindest vorübergehend aus dem Internet genommen. Im gegenseitigen Einvernehmen, wie Ingo Schwarz, stellvertretender Bürgermeister der Gemeinde Wenzendorf, betont. Bisher wisse man nicht, aus welchen Gründen sich dieser mögliche Käufer für das Anwesen des Box-Idols interessiere. Es werde zwar "eng verhandelt", ein Kauf- oder Vorvertrag sei jedoch bisher nicht geschlossen worden, so der SPD-Ratsherr weiter. Die Gemeinde Wenzendorf erhofft als Erbin des 2005 verstorbenen Ausnahmesportlers und Wohltäters einen Verkaufserlös in Höhe von 249.000 Euro erzielen zu können. Dieser Betrag soll in den Bau eines Dorfgemeinschaftshauses fließen, das im Rahmen der Dorferneuerung entstehen soll.