Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Bürgermeister starten Aufruf

Reinhard Kolkmann (li.) und Heiner Albers

Gesucht werden ehrenamtliche Helfer für ankommende Asylbewerber

gb. Appel/Hollenstedt. Die Gemeinde Appel stellt sich auf die baldige Ankunft von Asylbewerbern ein. Planmäßig sollen am 20 März zehn Flüchtlinge im dortigen Hotel „Deutsches Haus“ eine vorübergehende Heimat finden. „Nun wird es konkret, und wir müssen jetzt beweisen, dass unsere Willkommensstruktur funktioniert“, sagt Heiner Albers. Deshalb startet der Samtgemeindebürgermeister gemeinsam mit Appels Bürgermeister Reinhard Kolkmann (BfA) einen Aufruf an ehrenamtliche Helfer. Gesucht werden Personen, die den Flüchtlinge aus Krisengebieten beim Erlernen der deutschen Sprache und bei der Eingewöhnung in ihre neue Umgebung behilflich sind.

Klare Erwartungen dazu hat Reinhard Kolkmann. Er verweist dabei darauf, dass der Landkreis den Forderungen der Appeler Bürgerinitiative entsprochen, und nicht wie ursprünglich geplant, 53 Asylbewerber im Ort unterbringen wird. Nun müssen die Appeler zu ihrem Wort stehen, ihre neuen Mitbürger zu unterstützen, so Kolkmann. „Die möglichen Handlungsfelder sind riesengroß, ich hoffe, dass das Engagement der Appeler und Appelerinnen ebenso groß ist.“ Die Hilfestellung reicht über bezieht sich auch auf Begleitung zum Einkauf und in Arztpraxen, gemeinsame Spaziergänge und Spielenachmittage.

Bürgerinnen und Bürger, die sich dabei ehrenamtlich engagieren wollen, werden in einer Fortbildung auf ihre neue Tätigkeit vorbereitet. Ein entsprechende Lehrgang findet am Samstag, 29. März, in der Zeit von 14 bis 18.30 Uhr in der Hollenstedter Estetalschule statt. Anmeldungen werden unter Tel.: 04165-950 bei der Samtgemeinde Hollenstedt erbeten. Sie übernimmt auch etwaig anfallende Lehrgangsgebühren.