Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Drachenboot-Pool-Cup im Hollenstedter Freibad war wieder eine Mega-Gaudi

Die "Freischwimmer" legten sich mächtig ins Zeug
bim. Hollenstedt. Das war eine Mega-Gaudi im Hollenstedter Freibad: Sieben Teams kämpften am Sonntag beim Drachenboot-Pool-Cup um den Sieg. Was das „Rennen“ besonders spannend machte: Die Sechser-Teams saßen Rücken an Rücken im selben Boot und mussten binnen 20 Sekunden versuchen, die gegnerische Mannschaft durch Paddelkraft rückwärts zu bewegen und das Zwölf-Meter-Boot über die Linie zu bringen. „Es macht großen Spaß, ist aber auch sehr anstrengend“, brachte es eine Teilnehmerin auf den Punkt. Am Ende siegten die „Freischwimmer“ vor den Vorjahres-Siegern „Die Klarmacher“, die auch diesmal zunächst lange als Favoriten gehandelt wurden.
Weiterhin kämpften Teams des TuS Jahn, der DLRG und der Feuerwehr Hollenstedt, die „Holli-Mädels“ und „Inline Hollenstedt“.
Alle Teams hatten ihre eigene Art, sich gegenseitig anzufeuern, um mit dem passenden Paddel-Rhythmus möglichst weit vorwärts zu kommen. Mit den Worten „Are you ready - Attention - Go!“ gab Freibadördervereins-Vorsitzender Hendrik-Jan Tjeerdsma als Rennleiter jeweils den Startschuss.
Er hatte sich die Idee vom Poseidon-Bad in Eidelstedt abgeschaut. Um das tolle Spaß-Event zum zweiten Mal in Hollenstedt durchzuführen, hatte sich der Verein das Drachenboot der „Bremen Draggstars“ ausgeliehen. „Die Veranstaltung ist für den Freibadförderverein ein Zusatzgeschäft. Aber wir machen es gerne, um die Attraktivität des Bades zu steigern“, so Tjeerdsma. Er bedankt sich bei der Schinkenräucherei Basedahl und der Bäckerei Weiss für das Spenden der Preise sowie bei Gastroback für Obst und einen Entsafter, um die Teams mit frischen Säften zu versorgen.
Da die Veranstaltung bei den Teilnehmern wie bei den Zuschauern bestens ankommt, soll es im kommenden Jahr eine dritte Auflage geben.