Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Eine komplizierte Baustelle auf der K 31

Auf dem schadhaften Damm der K 31 wird der Verkehr einspurig geführt

Abgesackter Damm zwischen Fischteichen führt zu langfristigen Verkehrsbehinderungen

gb. Appel. Eine Dauerbaustelle auf der K 31 zwischen Hollenstedt und Appel erregt die Gemüter. Auf dem Damm zwischen den Fischteichen rollt der Verkehr nur noch einspurig. Und daran wird sich auch in den kommenden Monaten nichts ändern. Der Grund sind Fahrbahnabsackungen. Ursache dafür sind Hohlräume in dem Damm, die durch einen Defekt an einem Durchlaufrohr entstanden waren. Den Umfang der Schäden, sowie die dafür notwendigen Sanierungsmaßnahmen soll nun ein Fachgutachten klären. Und an der Stelle beginnt es schwierig zu werden. „Die Sicherheitsanforderungen bei einem Damm sind schon sehr speziell und kompliziert“ sagt Johannes Freudewald. Nicht minder kompliziert ist die vom Kreissprecher dargestellte Faktenlage: Die Feststellung der Unterspülungen erfolgte im vergangenen Herbst. Und zwar zu einem Zeitpunkt, als das Wasser bereits aus den Teichen abgelassen war. Die nun vorgenommen Probebohrungen zur Erstellung eines Gutachtens über die Standsicherheit des Dammes waren, so Johannes Freudewald weiter, jedoch nur bei vollen Teichen, also im Frühjahr möglich. Die Reparatur des Schadens wiederum nur bei leeren Teichen. „Will man eine solide Sanierung hinbekommen, dauert das leider seine Zeit“, bedauert Freudewald. Der genaue Schadensumfang wird erst im Sommer nach Auswertung der Probebohrungen bekannt sein. Dann soll auch die entsprechende Ausschreibung der Bauarbeiten erfolgen. Um die Standsicherheit des Dammes nicht weiter zu gefährden, wurde als Notlösung ein Rohr in den schadhaften Durchlauf gezogen. Die abgesackte Seite des Dammes wurde mit Poldern abgesichert. Um brenzlige Situationen in dem ohnehin schon unfallträchtigen Kurvenbereich zu vermeiden, hat der Landkreis die Aufstellung von Ampeln im Bereich der einspurigen Verkehrsführung angeordnet.