Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Endlich Licht im Tunnel

Erteilte den Auftrag aus Fürsorgepflicht: Jürgen Böhme

Autobahnunterführung erhielt nach einem Jahr Dunkelheit Beleuchtung

gb. Hollenstedt. Gute Nachrichten für Fußgänger und Radfahrer zwischen Dierstorf und Hollenstedt: die Autobahnunterführung im Verlauf der K 40 hat endlich eine Beleuchtung erhalten. 8.000 Euro investierte die Gemeinde für diese Maßnahme. Kosten, über die man in Hollenstedt nicht sonderlich glücklich ist.

Ein längeres Tauziehen um die Zuständigkeit war dem vorausgegangen. Ursache für die Dunkelheit war die Verbreiterung der A 1 auf sechs Spuren, in deren Zuge sich auch die Unterführung verlängerte. Allerdings fühlte sich der Bund als Auftraggeber nicht für die Beleuchtung im Tunnel verantwortlich. Auch der Kreis winkte ab, und sah die Gemeinde Hollenstedt in der Verantwortung. Eine Entscheidung, mit der Bürgermeister Jürgen Böhme (CDU) „nicht ganz konform geht“, weil sich die Unterführung auf einer Kreisstraße außerhalb der Ortsdurchfahrt befindet. Gleichwohl habe man die Beleuchtung „aus der Fürsorgepflicht heraus in Auftrag gegeben.“ Das Licht im Tunnel kann sich jedenfalls sehen lassen. Hier strahlen jetzt LED-Leuchtstofflampen. „Die haben den Vorteil des geringeren Energieeinsatzes und punkten mit langer Lebensdauer“, sagt Elektromeister Karsten Maack. „Ich bin hellauf begeistert“, freut sich Anwohnerin Sigrid Gust-Klindtworth.