Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Engerlinge und Larven als Rasenschädlinge

Die Rollrasenproduzenten Cord und Ute Matthies mit den Referenten (v. li.) Dr. Michael Barth, Henry Becker und Frank Lehnhof

Matthies-Rasenseminar für Experten bringt auch Hobbygärtnern interessante Erkenntnisse

gb. Wenzendorf. Ein gepflegter Rasen ist der Traum der meisten Gartenbesitzer. Doch wenn das Grün vor sich hin kümmert, kann das verschiedene Ursachen haben. Neben Pilzinfektionen, Untergrundproblemen und Nährstoffmangel sind Fraßprobleme durch Engerlinge und Larven stark im Kommen. Ursache sind die immer milderen Winter. Der Wenzendorfer Rollrasenproduzent Matthies Landschaft griff dieses Problem in einem Rasenseminar für Garten- und Landschaftsbauer auf. Was für die rund 60 professionellen Betreuer von Privatgärten, öffentlichen Flächen, Sport- und Golfplätzen aus beruflichen Gründen von Wichtigkeit ist, dürfte auch für Privatgärtner von Interesse sein. Den Befall des Rasens mit den sogenannten bodenbürtigen Schädlingen erkennen Experten wie auch Hobbygärtner zunächst an einem verstärkten Vogel- und Igelaufkommen. Denn die Nachkommen von Maikäfern, Juni- oder Gartenlaubkäfern und Wiesenschnake stehen auf der Speisekarte der gefiederten und stacheligen Freunde weit oben. Zu starker Schädlingsbefall kann bis zum Totalausfall beim Rasen führen. „Engerlinge und Larven gehören zum Bodenleben und zur Bodenfruchtbarkeit dazu“, weiß Landwirt Cord Matthies. Deshalb benötigt der Rasen oftmals nur ausreichende Vitalität und Widerstandskraft durch eine optimale Düngung um sich zu regenerieren, so Düngerexperte Henry Becker. Eine Schädlingsbekämpfung ist also erst bei sehr großem Befall notwendig. Referent Dr. Michael Barth (e-Nema GmbH) empfiehlt dann die biologische Bekämpfung durch Nematoden (Fadenwürmer). Frank Lehnhof vom Pflanzenschutzamt Oldenburg rät darüber hinaus zum Einsatz von engmaschigem Maulwurfsschutzgewebe, durch das die Schädlinge nicht hindurchschlüpfen können. Für Hobbygärtner hat das Pflanzenschutzamt Oldenburg unter 0441-801789 eine Hotline zu vielen Gartenproblemen eingerichtet. Wer Engerlinge und Larven einschicken und sich an Hand der Proben weitergehend beraten lassen möchte, findet unter http://www.e-nema.de einen geeigneten Ansprechpartner.