Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Freude über den Falken-Nachwuchs

Eine Woche später ist das Gefieder schon gut gewachsen
bim. Wohlesbostel. Erwin Baumann (81) ist ein echter Vogelfreund. Auf seinem Hof in Wohlesbostel hat er Brutmöglichkeiten für Schleiereulen und Turmfalken geschaffen, die von den Vögeln gerne angenommen werden. Derzeit freut sich Baumann über vier junge Turmfalken, die bald das Nest verlassen werden. Über die Brut-Erfolge führt er akribisch Buch und behält den Nachwuchs mit dem Fernglas stets im Blick.
„Schleiereulen fliegen im Alter von acht Wochen, Turmfalken mit vier Wochen aus“, erzählt Erwin Baumann von seinen Beobachtungen. Im Jahr 2000 hatten zunächst die Schleiereulen seine Scheune als Brutstätte entdeckt und brüteten vier Jungvögel aus. In den Folgejahren waren es jeweils zwischen drei und sechs Jung-Eulen. 2007 seien sogar zwölf kleine Schleiereulen in der Scheune flügge geworden. Drei Jahre lang - 2012 bis 2014 - stellte sich jedoch kein Eulen-Nachwuchs ein.
2005 entdeckten auch die Turmfalken die Baumannsche Scheune als Kinderstube und brüten dort seither jährlich zwischen zwei und sechs Küken aus. „Einmal brüteten die Falken und die Schleiereulen gemeinsam“, erinnert sich Erwin Baumann. Mit einem Kasten, der mittels Gabelstapler in sechs Metern Höhe an der Scheune angebracht wurde, bot er ihnen eine Altenative zum „Eulen-Loch“.