Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Für den Film "Vier Könige" kam der Verkehr in Appel zum Stillstand

Produktionsleiter Jonas Koch (li.) und Hauptdarsteller Clemens Schick am Set in Appel
bim. Hollenstedt. Seit einem Jahr ist die Kreisstraße 31 zwischen Hollenstedt und Appel halbseitig gesperrt. Am Mittwoch mussten die motorisierten Verkehrsteilnehmer nun noch mehr Geduld an der Ampel aufbringen. „Ampel rot“ hieß das Signal, mit dem Antonio Schmitter den entscheidenden Knopf drückte und für Stillstand sorgte. Hintergrund waren aber weder die defekte Fahrbahn noch eine gewollte Verkehrsberuhigung, sondern Dreharbeiten für den Kinofilm „Vier Könige“.
Der Film nach dem Drehbuch von Esther Bernstorff, das in diesem Jahr für den Deutschen Drehbuchpreis nominiert wurde, wird seit November in Hamburg und Umgebung produziert. Darin erzählt Regisseurin Theresa von Eltz die Geschichte von vier Jugendlichen, die nach familiären Konflikten und Eskalationen die Weihnachtsfeiertage in der Jugendpsychiatrie verbringen müssen. Konfrontiert mit sich selbst, mit den anderen und mit einem unkonventionellen Psychiater erleben sie ein Weihnachtsfest, das sie nie vergessen werden.
Für das Set, an dem in Appel rund 42 Personen beteiligt waren, parkten an der K31 am Mittwoch u.a. drei Aufenthaltsfahrzeuge, ein Maskenfahrzeug, ein Caterer und mehrere Sprinter mit Equipment.
Antonio Schmitter ist bei den Dreharbeiten als Produktionspraktikant im Einsatz. Neben vielen anderen Aufgaben bestand eine eben darin, die Ampel auf Rot zu schalten, damit der fließende Verkehr die Dreharbeiten nicht störte. Die Genehmigung dafür hatte die Verkehrsbehörde des Landkreises Harburg erteilt. „In Appel werden die Wald- und See-Szenen gedreht. Weil die Jugendlichen auch in einen See springen müssen, sind die DLRG und der Rettungsdienst vor Ort“, erklärte Antonio Schmitter.
Hauptdarsteller in „Vier Könige“ sind Clemens Schick als Dr. Wolf sowie Jannis Niewöhner, der bei der 65. Berlinale im Februar 2015 als europäischer Shooting Star geehrt wird, Moritz Leu, Paula Beer und Jella Haase in den Rollen der Jugendlichen.
„Vier Könige“ ist eine Produktion von C-Films Deutschland und Tatami Films in Koproduktion mit dem ZDF/“Das kleine Fernsehspiel“ und Arte. Der Film wurde gefördert von der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein, Nordmedia und der Filmförderanstalt. Produktionsleiter Jonas Koch von C-Films: „Der Film soll Ende November 2015 in die Kinos kommen und evtl. im Jahr darauf im ZDF „Das kleine Fernsehspiel“ zu sehen sein.“