Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Hollenstedts zweimillionste Freibadbesucherin

Großer Bahnhof für Franziska Kuch (2. v.li.) mit Joel und Nicholas sowie (v.li.): Bürgermeister Jürgen Böhme, Peter Hannema und Marcel Zich, Wolfgang Raabe und Daniel Heins von der Samtgemeindeverwaltung, Günther Torns sowie Sandra Gemballa und Herbert Brockmann vom Förderverein
gb. Hollenstedt. Franziska Kuch aus Harburg knackte die magische Zahl: Die gebürtige Wohlesbostelerin ist Hollenstedts zweimillionste Freibadbesucherin. Gemeinsam mit ihren Söhnen Nicholas (2) und Joel (4) passierte die 26 Jahre alte Außenhandelskauffrau als Jubiläumsbadegast den Eingang der beliebten Sport- und Freizeitanlage. „Ich bin schon als Kind und Jugendliche mit Begeisterung hierher zum Schwimmen gekommen“, sagte Franziska Kuch, die mit Blumen und einer Urkunde begrüßt wurde. Dank der vom Förderverein des Bades gestifteten Saisonkarte wird die junge Mutter ihre nach wie vor regelmäßigen Freibadbesuche im kommenden Jahr kostenfrei genießen können.
„Dieses Kleinod ist eines der attraktivsten Freibäder im gesamten Landkreis Harburg“, sagte Hollenstedts Bürgermeister Jürgen Böhme. Das am 1. Mai 1975 eingeweihte Bad verfügt über sechs 50-Meter-Bahnen sowie über ein Sprung-, ein Nichtschwimmer- und ein Kleinkinderbecken. Die von Box-Legende Max Schmeling gestiftete 70-Meter-Wasserrutsche bietet insbesondere Kindern und Jugendlichen riesigen Badespaß. Auf denrund 15.000 Quadratmeter großen, gepflegten Grünanlagen finden Badegäste ausreichend Spiel- und Liegefläche. Für zusätzliche Unterhaltung sorgen ein Volleyball- und ein Großschachfeld sowie ein Kinderspielplatz. Und wen der Hunger oder der Durst plagt, erhält in der Cafeteria das nötige Gegenmittel. Herz und Seele der Freizeitstätte sind die Schwimmmeister Peter Hannema und Marcel Zich, die am Jubiläumstag auch den Schwimmmeister der ersten Stunde, Günther Torns, begrüßten.