Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Kartoffelsteine als Straßenbelag

Die Steinfräse bei der groben Zerkleinerung der Kartoffelsteine

Wirtschaftsweg „Zum Bauernholz“ wurde kostengünstig saniert

gb. Wenzendorf. Steine aus umliegenden Kartoffelfeldern werden zu Straßenbelag verarbeitet werden. Das Ergebnis ist künftig auf dem Weg „Zum Bauernholz“ zu sehen, der die Gemeinde Drestedt in der Gemarkung Wenzendorf mit der Bundesstraße 3 verbindet. Hier wurde ein ca. 600 Meter langes Teilstück des Wirtschaftsweges mit dem neuem Belag versehen. Bei dieser Technik, die bundesweit nur zwei Mal eingesetzt wird, kommen zwei Steinfräsen zum Einsatz. In einem ersten Arbeitsgang werden die Kartoffelsteine grob zerkleinert. Die danach in das Wegeprofil gebrachten Steinstücke werden von einer zweiten Fräse erneut bearbeitet. Das Ergebnis ist eine feinere Körnung. „Dieses Verfahren stellt eine kostengünstige Alternative zum Zufahren von Schotter aus Kieswerken dar“, sagt Stefan Meyer, Geschäftsführer der mit dem Wegebau beauftragten Firma Helmuth Meyer aus Grauen. Mit Abschluss der Sanierungsarbeiten ist der auch von Radfahrern gern genutzte Weg wieder voll befahrbar. „Dass es während der Bauzeit zu Beeinträchtigungen gekommen ist, ist bedauerlich, aber leider nicht zu vermeiden“, erklärt Wenzendorfs Bürgermeister Manfred Cohrs.