Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Köstlich und pointenreich auf dem Hof Oelkers

Rita und Bernd Oelkers mit Autor Matthias Stührwoldt (Mitte)

Bauer Matthias Stührwoldt las bei „Gans-ruhig-essen“ / 100 Gäste waren begeistert



gb. Klauenburg. . Als in jeder Hinsicht köstlich erwies sich der kulinarische Themenabend „Gans-ruhig-essen“ auf dem Klauenburger Hof Oelkers. Zwischen dem von den 100 Gästen hochgelobten Dreigang-Gänseschmaus trainierte Matthias Stührwoldt pointenreich die Lachmuskeln seiner Zuhörer. Es sind Anekdoten über das Landleben auf platt- und hochdeutsch, mit denen der 45-jährige Biobauer und Schriftsteller sein Publikum begeistert. Gewürzt mit Lokalkolorit beschreibt der Halter von 50 Milchkühen und Vater von fünf Kindern den alltäglichen Wahnsinn auf seinem Hof im schleswig-holsteinischen Stolpe. Ob er dort nun „Mudder im Modder“ vorfindet, und sie per Frontlader aus ihrer misslichen Lage retten muss, oder schildert wie Vadderns Messer für alles vom Apfel bis zur Kälbernachgeburt durchtrennt – Stührwoldt hat die Lacher auf seiner Seite. Es bleibt auch kein Auge trocken, wenn er über Intimrasur oder all zu knappe Unnerbüxen philosophiert.
„Ich finde diesen Abend großartig, weil ich ein echter Fan der authentischen Geschichten von Matthias Stührwoldt bin“, sagte Hofchef Bernd Oelkers.

Auf Grund der großen Nachfrage wird Matthias Stührwoldt am Freitag, 28. Februar 2014, erneut auf Hof Oelkers gastieren. Dann gibt es vom Autor, der auch in den Radiogeschichten „Hör mal´n beten to“ mitwirkt, Neues aus seinem aktuellen Buch „Dat blaue Band“, bei dem es sich auch um eine auf seinem Hof unabdingbare Allzweckwaffe aus Plastikfolie handelt.