Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Mitgliederschwund wird für die Feuerwehr zum Problem

Die Geehrten der Feuerwehr Moisburg (v. li.): Heinrich Wentzien, Mathias Helm, Günter Wegener, Heinrich Schroten und Sven Maack (Foto: Feuerwehr)
bim. Moisburg. Rund 3.300 Stunden Dienst für die Allgemeinheit leisteten die 37 Aktiven der Feuerwehr Moisburg im vergangenen Jahr. Sie mussten zu 37 Einsätzen ausrücken, darunter sieben Feuer, eine Personensuche, eine Personenrettung aus dem Wehr der Amtsmühle und zwölf Technische Hilfeleistungen sowie diverse Begleitungen, u.a. bei Umzügen. Davon berichtete Ortsbrandmeister Peter Meyer.
Er ist auch gleichzeitig Vorsitzender des seit mehr als 22 Jahren bestehenden Fördervereins und bedankte sich bei allen Mitgliedern und sonstigen Spendern für ihre Unterstützung. Neue Fördermitglieder sind stets willkommen.
Beim Thema "Motivation und Mitgliedergewinnung" stellte der stellvertretende Ortsbrandmeister Christian Johannsen dar, wie es künftig um den Personalbestand in den Feuerwehren bestellt ist. In den Jugendfeuerwehren in Niedersachsen werden demnach aufgrund des Geburtenrückgangs statt 26.900 Jugendlichen (Stand 2015) im Jahr 2050 nur noch rund 10.500 Mitglieder sein. Er appellierte, aktiv für den Dienst in der Feuerwehr und um Unterstützung zu werben.
In der Moisburger Jugendfeuerwehr engagieren sich derzeit sieben Mädchen und 13 Jungen. Weitere Kinder und Jugendliche zwischen zehn und 16 Jahren sind jederzeit zum Dienst mittwochs um 18 Uhr im Feuerwehrerätehaus willkommen.
Nach den Grußworten aus Politik und Verwaltung nahmen Gemeindebrandmeister Carsten Beneke und Kreisfeuerwehrverbandsvorsitzender Volker Bellmann Ehrungen vor:
Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden ausgezeichnet: Oberlöschmeister Matthias Helm und der 1. Hauptfeuerwehrmann Sven Maack. Hauptfeuerwehrmann Heinrich Wentzien wurde für stolze 40 Jahre Zugehörigkeit in der Feuerwehr gewürdigt. Eine besondere Ehrung erhielten der Brandmeister Günter Wegener für 50 Jahre und der Löschmeister Heinrich Schroten für 60 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr.