Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Paddeln nach Leibeskräften - erster Drachenboot-Pool-Cup im Hollenstedter Freibad

Das DLRG-Team freut sich über eine gewonnene Runde
gb. Hollenstedt. Ein zwölf Meter langes Drachenboot, sieben bestens gelaunte Mannschaften, tolle Musik, strahlender Sonnenschein und eine perfekte Organisation. Das waren die Zutaten für den ersten Drachenboot-Pool-Cup im Hollenstedter Freibad. „Die Begeisterung beim ersten Ausprobieren dieser Veranstaltung ist riesig“, freut sich Rennleiter und Freibad-Fördervereinsvorsitzender Hendrik Jan Tjeerdsma.
Der Spaßwettbewerb lockte zahlreiche Zuschauer an den Beckenrand. Und die erlebten spannende Wettbewerbe. Ziel der jeweils maximal 20 Sekunden dauernden Paddelei nach Leibeskräften war es, die jeweils entgegengesetzt strebende Mannschaft rückwärts zu bewegen. Lange Zeit galt dabei das Team der DLRG als Favorit. Doch mussten sich die Retter zu Wasser denen zu Land als Zweitplatzierte geschlagen geben. Denn den Tagessieg aus insgesamt 16 Rennen trugen letztlich die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Halvesbostel davon. Schon jetzt gibt es eindeutige Signale vom veranstaltenden Förderverein, das Drachenbootrennen dauerhaft im Freibad zu etablieren.