Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

„Schmutziges Blut“ gedreht

Dieser Bungalow wurde zur TV-Location

Leerstehendes Haus wird Fernseh-Location für AIDS-Drama des NDR

gb. Hollenstedt. Die „Ahornallee“ in Hollenstedt ist eine eher beschauliche Wohnstraße. Normalerweise jedenfalls. Doch mit der Beschaulichkeit war es vorbei, als ein komplettes Filmteam des „Studio Hamburg“ zu Dreharbeiten anrückte. Vor der Kamera zu „Schmutziges Blut“, so der Arbeitstitel, stehen Schauspieler wie der neue „Tatort“- Kommissar Friedrich Mücke, Grimme-Preisträger Uwe Kokisch (Commissario Brunetti), und Ulrike Krumbiegel, Trägerin des Deutschen Fernsehpreises. Einen Blick auf die Stars zu erhaschen, blieb der Öffentlichkeit weitestgehend verwehrt. Denn in Hollenstedt wurden lediglich Innenaufnahmen gedreht. Dazu hatten sogenannte „Location-Scouts“ den leerstehenden Flachdachbungalow auserkoren, der eigens für den Dreh neu eingerichtet wurde. Ein Sendetermin steht bisher ebenso wenig fest wie der endgültige Titel des Dramas um ein Medikament, das den Tod in sich trägt.