Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Startschuss für den Run4Help 2018 - Jetzt auch auf Instagram

Freuen sich auf den Run4Help (v. li.): Christoph Reise (Orga-Team), Emmi Lou Hennecke (Helpster-Queen), Thomas Wilde (TOPOS), Wolf-Dietrich Witt (Witt Bau), Scott Philbey (Helpster King), Friedrich Harre (Lions Club Orga-Team), Kerstin Witte (Kuhn + Witte) sowie Jutta Plate (von und zu hause Immobilien) Foto: mi
mi. Jesteburg. Der Startschuss ist gefallen: Der Run4Help des Lions Clubs Buchholz-Nordheide geht in die nächste Runde. Die Vorbereitungen für den Spenden- und Sponsorenlauf sind in vollem Gange. Der Termin für den nächsten Run4Help ist Sonntag, 6. Mai 2018. Der Erlös des Laufes ist wieder bestimmt für die Kinderkrebsstation des Universitätsklinikums Eppendorf.
„Im vergangenen Jahr hatten wir mit 300 Teilnehmern und der unglaublichen Spendensumme von 38.000 Euro gleich zwei Rekorde zu verbuchen, an die wir gerne anknüpfen würden“, erklärt Organisator Friedrich Harre vom Lions Club Buchholz-Nordheide. Besonders freut ihn, dass sich für die Organisation des nächsten Laufs mit Kerstin Witte (Autohaus Kuhn + Witte), Jutta Plate (von und zu hause Immobilien), Wolf-Dietrich Witt (Witt Baugesellschaft) und Thomas Wilde (TOPOS Personalberatung) schon vier Hauptsponsoren gefunden haben.
Die Homepage www.run-4-help.de ist ab sofort wieder für Anmeldungen freigeschaltet. Wer Lust hat dabei zu sein, sollte sich den Termin schon jetzt im Kalender notieren.
Auch wenn das Konzept des Run4Help das gleiche bleibt - die Teilnehmer suchen sich Sponsoren, vereinbaren mit ihnen eine Spendensumme pro Laufrunde und versuchen dann, in 20 Minuten möglichst viel Geld zu erlaufen - haben sich die Organisatoren viel Neues einfallen lassen. Dieses Mal ist der Run4Help unter „lions run4help“ auch auf „Instagram“ und Facebook am Start. Also einfach reinklicken, „Follower“ werden und helfen.
Außerdem sucht das Run4Help-Orgateam den coolsten selbst produzierten „Helpster-Videoclip“. Für die Gewinner und neun Freunde ihrer Wahl gibt es einen Kinobesuch als Belohnung.
Auch beim kommenden Run4Help wollen die Veranstalter natürlich wieder eine Helpster-Queen und einen Helpster-King küren. Der Titel geht an die Jugendlichen, denen es gelingt, die meisten Sponsoren für ihren Lauf zu akquirieren. Helpster-King und -Queen erhalten dafür nicht nur ein cooles Outfit, sondern repräsentieren auch ein Jahr den Run4Help in der Öffentlichkeit. Im vergangenen Jahr ging die Auszeichnung an Emmi Lou Hennecke und Scott Philbey, die ihren Titel auf jeden Fall verteidigen wollen. Für alle Herausforderer: Die Messlatte liegt hoch: 21 Sponsoren konnte Emmi Lou Hennecke für den letzten Run4Help gewinnen. Scott Philbey brachte es auf 14 Unterstützer. • Weitere Infos unter www.run-4-help.de und jetzt neu auch auf Facebook und Instagram.