Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Traditions-Hotel in neuen Händen

Heinz Meyer-Hoppe übergibt den "Hollenstedter Hof" in neue Hände (Foto: bim)
bim. Hollenstedt. Ein Traditionslokal, das sich seit mehr als 300 Jahren und seit zehn Generationen im Familienbesitz befindet, wechselt zum 1. Februar den Inhaber: Heinz Meyer-Hoppe (63) übergibt die Geschäftsführung des bekannten Hotels und Restaurants "Hollenstedter Hof" aus Altersgründen an den renommierten Gastronom Claudio Spinsanti.
So sehr viele Stammgäste auch bedauern, dass Meyer-Hoppe sich zurückzieht, umso zufriedener ist er selbst. "Ich suche seit fünf Jahren einen Partner oder Nachfolger. Jetzt habe ich endlich einen gefunden", freut sich Heinz Meyer-Hoppe, der die Geschäftsübergabe frühzeitig und ohne Zwang einfädeln wollte.
Heinz Meyer-Hoppe versichert: "Restaurant und Hotel laufen weiter mit dem gleichen Personal und Angebot nur mit ein paar italienischen Komponenten."
Der Hollenstedter Gastronom will weiterhin selbstständig bleiben. "Ich bin Wein-Fachmann, das ist mein Metier", so Meyer-Hoppe, der als Repräsentant und Sommelier in der Weinbranche aktiver werden und bald alle wichtigen Weinmessen der Welt bereisen will. Aber zunächst wird er Claudio Spinsanti bis Ende des Jahres noch beratend zur Seite stehen und die Geschäfte mit fortführen.
Der Kontakt zu Claudio Spinsanti kam über die Familie Basedahl zustande, die in Hollenstedt die bekannte Schinkenräucherei betreibt. Spinsanti, der in Hollenstedt wohnt, führt laut Meyer-Hoppe bereits erfolgreich u.a. den Weingroß- und Einzelhandel "La Cantina" in Buxtehude sowie die Restaurants "La Vela" und "Portonovo" in Hamburg und verfügt über ein Weingut und ein kleines Hotel in Italien.