Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Trauer um Marion Schors

Marion Schors ist verstorben (Foto: archiv)

Leiterin der Samtgemeindebücherei starb im Alter von 60 Jahren

gb. Hollenstedt. Marion Schors ist tot. Hollenstedts beliebte Leiterin der Samtgemeindebücherei verstarb am Montag nach langer schwerer Krankheit im Alter von 59 Jahren. „Marion Schors war eine überaus engagierte und freundliche Mitarbeiterin, die Büchereien in Hollenstedt und Moisburg würden heute nicht so dastehen, wenn wir Frau Schors nicht gehabt hätten“, sagt Samtgemeindebürgermeister Heiner Albers. Große Verdienste erwarb sich Marion Schors auch in der Politik. Sie zählte zu den Gründungsmitgliedern der Hollenstedter Grünen, wo sie sich innerparteilich erfolgreich für die Gründung einer Frauenliste eingesetzt hatte. Ihre politischen Weggefährten schätzten die Verstorbene als zuverlässigen Menschen, der für Ausgleich gesorgt hat. „Ich habe Marion Schors als positiv begleitend empfunden“, sagt die Ortsvereinsvorsitzende der Grünen, Christiane Melbeck. Als Ratsfrau wirkte Marion Schors in ihrer langjährigen Heimatgemeinde Appel von 1986 bis 1991 sowie von 1994 bis 1996.

Frauenthemen waren Marion Schors auch über die Politik hinaus wichtig. Im Rahmen ihres beruflichen Engagements fand dies seinen Ausdruck darin, dass sie Ausstellungen und Lesungen von Frauen für Frauen förderte. Auch privat galt ihre Liebe der Literatur. Marion Schors, die zuletzt in Wenzendorf lebte, folgte ihrem Mann nach nur wenigen Monaten in die Ewigkeit. Sie hinterlässt zwei erwachsene Kinder.