Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Walter Meier verstarb im Alter von 87 Jahren

Die Gemeinde Wenzendorf trauert um ihren ehemaligen Bürgermeister

gb. Wenzendorf. Walter Meier ist tot. Der verdiente und beliebte Kommunalpolitiker verstarb am 8. April im Alter von 87 Jahren. Der Verstorbene gehörte von 1964 bis 1996 dem Wenzendorfer Gemeinderat an. Von 1966 bis 1996 leitete er als Bürgermeister die Geschicke Wenzendorfs. In seine Amtszeit fällt auch der Neubau des 1987 eigeweihten Gemeinde- und Feuerwehrhauses. Dem Samtgemeinderat Hollenstedt gehörte Walter Meier von 1972 bis 1996 an. Seine Wegbegleiter schätzten den Verstorbenen insbesondere für seine große Einsatzbereitschaft und sein uneigennütziges Engagement sowie für sein konstruktives und nachhaltiges Handeln.

Walter Meier wurde sowohl mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande, wie auch mit dem Deutschen Feuerwehrkreuz in Gold ausgezeichnet. Er gehörte der Freiwilligen Feuerwehr Wenzendorf seit 1940 an. Von 1972 bis 1989 war er im Kreiskommando und Mitglied des Kreisfeuerwehrverbandes im Landkreis Harburg. Als erster Gemeindebrandmeister oblag ihm von 1972 bis 1989 die Leitung der sieben Ortsfeuerwehren der Samtgemeinde Hollenstedt. Nach seinem Ausscheiden aus diesem Amt wurde Walter meier zum Ehrengemeindebrandmeister ernannt.

Seinem Geburtsort Wennerstorf blieb Walter Meier treu. Bis zu seinem 65. Geburtstag war er in diesem Ortsteil von Wenzendorf Landwirt. Zeit für schöne Reisen mit seiner vor 13 Jahren verstorbenen Ehefrau fand Walter Meier erst im Ruhestand. Seinen drei Kindern, fünf Enkeln und fünf Urenkeln war Walter Meier ein liebevoller und aufgeschlossener Vater, Großvater und Urgroßvater.