Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Weitere „Estezwerge“ gesucht

Uwe Rennwald, Annette Dubielski und DRK-Geschäftsführer Roger Grewe (re.) bei der Schlüsselübergabe

In der feierlich eingeweihten Kinderkrippe in Hollenstedt sind noch reichlich Plätze frei


gb. Hollenstedt. Der Tusch zur Einweihung kam von der Hollenstedter Blasmusik. Im Baugebiet „Achtern Schünen“ wurde Hollenstedts neue Kinderkrippe eingeweiht. Zu der Feierstunde war alles, was Rang und Namen hat, erschienen. Dazu Handwerker, Architekten und Bürger. Samtgemeindebürgermeister Uwe Rennwald überreichte den symbolischen Schlüssel an Vertreter des DRK, das die Einrichtung ab 1. November mit neun pädagogischen Fachkräften betreiben wird.
In dem Neubau mit einem Kostenvolumen von 1,1 Millionen Euro können 30 Kinder in zwei Gruppen betreut werden. Doch noch sind sowohl bei den „Raupen“ wie auch bei den „Schmetterlingen“ reichlich Plätze frei. Bisher liegen drei Anmeldungen vor. „Wir arbeiten immer zu dritt in einer Gruppe“ sagt die Einrichtungsleiterin Annette Dubielski. Dadurch sei die individuelle Förderung jedes Kindes gewährleistet. Die Selbstständigkeitsförderung mit der die „Estezwerge“ gestärkt werden sollen, bildet dabei einen besonderen Schwerpunkt.
• Eltern, die ihre Kinder im Alter von ein bis drei Jahren montags bis freitags von 7 bis 17 Uhr in der Kinderkrippe betreuen lassen wollen, können sich unter Tel.: 0157-55320815 bei der Krippenleiterin Annette Dubielski anmelden.