Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Wie geht es nach der Schule weiter?

Von Peter Erdmann (re.) erfuhr Fabian Spannendes über die Firma Milford

Berufsinfo-Börse vermittelte erste Eindrücke zum Start in die betriebliche Ausbildung

gb. Hollenstedt. Wie geht es nach der Schule weiter? Mit dieser Frage beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler der achten, neunten, und zehnten Klassen der Hollenstedter Estetalschule. Erste Einblicke in die Berufswelt erhielten sie auf der Berufsinfo-Börse, an der sich 24 unterschiedliche Betriebe aus der Region vorstellten. „Für die Achtklässer ist es meist die erste Kontaktaufnahme mit einem Ausbildungsbetrieb, während die beiden höheren Klassenstufen schon gezielter ihren beruflichen Lebensweg zu planen beginnen“, erläuterte Schulleiter Hauke Brinckmann das Projekt. „Wir wollen vor dem Praktikum einen Eindruck in den Beruf bekommen“, sagt der 14-jährige Niklas, der sich mit seinen Mitschülern Malte und Torben von Elektromeister Karsten Maack informieren ließ. „Heute geht es vor allem darum die Frage zu klären, welcher Beruf für einen Schulabgänger in Frage kommt, und welcher nicht“, sagt Karsten Maack. Der 14-jährige Fabian interessiert sich für die Ausbildung zum Industriemechaniker. Am Infostand von Peter Erdmann, der die Firma Milford Tea vertrat, zeigte er sich überrascht: „Milford arbeitet mit mehreren Ländern zusammen, das hätte ich nicht gedacht, und finde es spannend.“ „Wir möchten mehr über die Ausbildung wissen, und welchen Schulabschluss wir dafür brauchen“, sagte die 13-jährige Larissa, die sich mit ihren 14-jährigen Klassenkameraden Celina, Jana und Alex für den Beruf des Erziehers interessierte. Informationen dazu gab es praktisch direkt von der Basis, denn für den Kindergarten Hollenstedt stand auch die Auszubildende Vanessa Bohr Rede und Antwort.