Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Haushalt wurde beschlossen

gb. Hollenstedt. Mit einem Gesamtvolumen von 8,2 Millionen Euro beschloss der Samtgemeinderat Hollenstedt den neuen Etat. Darin enthalten sind Investitionen in Höhe von über einer Million Euro. Größte Posten darin sind eine Million Euro für den Neubau des Feuerwehrhauses in Appel, 80.000 Euro für den Straßenbau, 50.000 Euro für einen Stellplatz bei der Feuerwehr Wenzendorf sowie 30.000 Euro für den Digitalfunk. Weitere 50.000 Euro sollen in die Planungskosten für das Rathaus investiert werden. Erst im Verlauf der Planungen wird sich ergeben, ob das aus dem Beginn der 1960er Jahre stammende, dringend sanierungsbedürftige Gebäude modernisiert wird oder ein Neubau an einem anderen Standort errichtet werden soll.
Den geplanten Investitionen stehen Kreditschulden in Höhe von 2,9 Millionen Euro gegenüber. Projekte wie der Rathaus-Um- oder Neubau sind darin ebenso wenig enthalten wie der Neubau des Hollenstedter Kindergartens oder die Erweiterung von Krippenplätzen.
„Im Gegensatz zu anderen Kommunen stehen wir gut da“, sagte Samtgemeinde-Bürgermeister Heiner Albers. Als wachsende Samtgemeinde müsse sich Hollenstedt allerdings auch den damit verbundenen Herausforderungen stellen. „Wir benötigen eine gute Infrastruktur, um gegenüber anderen Samtgemeinden nicht ins Hintertreffen zu geraten“, so Albers weiter.