Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Kandidat mit CDU-Startfahne

Startete das Seifenkistenrennen: Mike Wille

Erwachsen an Mike Wille aus Nähe zur Partei politische Erwartungen?

gb. Hollenstedt. „Das ist ein super Spaß für große und kleine Kinder.“ So kommentierte Heidrun Blümel, Ortsvereinsvorsitzende der CDU Hollenstedt das Seifenkistenrennen. Die Zuschauerresonanz war allerdings deutlich verhalten. Nur wenige Bürger fanden sich im Gewerbegebiet ein, um die vier Bobbycarfahrer und die 20 Seifenkistenlenker anzufeuern.

Mit der Startflagge in der Hand war Mike Wille, der von der CDU nominierte Kandidat zur Samtgemeindebürgermeisterwahl mit von der Partie. Wille lächelte bereits beim Auftakt des niedersächsischen CDU-Bundestagswahlkampfs gemeinsam mit dem Ex-Ministerpräsidenten David McAllister in die Kameras, ein Auftritt des parteilosen Kandidaten mit MdB Michael Grosse-Brömer ist geplant. Das WOCHENBLATT fragte Mike Wille, wie er zu der Frage steht, ob aus so viel Nähe zu einer Partei nicht auch politische Erwartungen erwachsen könnten. Denn für Wille geht es um viel. Der von ihm angestrebte Amtssessel ist mit der Besoldungsgruppe A 16 weich gepolstert.
„Ich sehe da keine Unvereinbarkeit“, sagte Mike Wille. Als Samtgemeindebürgermeister werde er Entscheidungen und Beschlüsse ausschließlich nach sachlichen Kriterien vorbereiten und treffen. Und wer ihn kennt würde daran auch keine Zweifel haben, so Wille, dessen Kandidatur auch von der SPD unterstützt wird, weiter.