Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Lizenz für Mittagessen in Kindergärten neu vergeben - ein Anbieter für alle Kitas

Hält den Anbieterwechsel bei der Lieferung des Mittagsessens in der Kita Regesbostel für die richtige Entscheidung. Samtgemeinde-Ratsfrau Ruth Alpers (grüne) (Foto: archiv)
mi. Hollenstedt. Das dürfte Eltern aus Regesbostel freuen: Der nicht-öffentlich tagende Samtgemeinde-Ausschuss der Samtgemeinde Hollenstedt hat jetzt einstimmig beschlossen, den Auftrag für die Mittagsverpflegung in den Kindertagesstätten der Samtgemeinde an die Firma „Apetito“ zu vergeben.
In der Vergangenheit hatten sich Eltern der Kita in Regesbostel mehrfach über die Qualität des Essens dort beschwert. Es sei nicht kindgerecht. Hintergrund: Das Essen für die Kita wurde von der Lebenshilfe produziert und teilweise lange warmgehalten. Darauf hat die Verwaltung jetzt reagiert und die Essensvergabe für alle Kitas neu ausgeschrieben. Vorher durfte jede Kindertagesstätte den Anbieter selbst wählen.
Für die Samtgemeinde hat die Neuvergabe allerdings auch einen Nachteil. Denn bei der
Lebenshilfe wird das Essen von Menschen mit Behinderung hergestellt. Dadurch, dass die Samtgemeinde es abnahm, reduzierten sich laut der Grünen-Politikerin Ruth Alpers die Ausgleichszahlungen, die entrichtet werden müssen, weil in der Samtgemeinde-Verwaltung nicht ausreichend behinderte Mitarbeiter beschäftigt werden.
Übrigens: Bei der Bewertung der Bewerber für die künftige Essenslieferung zeigten die politischen Entscheidungsträger vollen Einsatz und ließen es sich nicht nehmen, die Mahlzeiten der interessierten Firmen bei einem Probe-Essen selbst auf ihre „Gaumenverträglichkeit“ hin zu testen.