Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Vandalismus oder Meinungsbekundung?

Etliche Wahlplakate wurden in Hollenstedt beschmiert (Foto: Foto: oh)
bim. Hollenstedt. War es purer Vandalismus oder eine Meinungsbekundung? Manfred Hüllen, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Hollenstedt, ist stinksauer: In der Nacht zu Neujahr wurden allein in der Hauptstraße etliche Wahl-Plakate der SPD verunstaltet - entweder mit einem "X" durchgestrichen oder mit Farbe beschmiert. Er hat Anzeige wegen Sachbeschädigung bei der Polizei erstattet.
Hüllen hatte insgesamt 100 Plakate im Bereich der Samtgemeinde aufgehängt. Neben den verschmierten Plakaten seien in Regesbostel zudem noch drei Hohlkammerplakate zerschlagen und vier Holzstellwände außerhalb Hollenstedts zertreten worden, so Hüllen. "Wieviel Demokratieverständnis hat jemand, der so etwas macht?", ärgert er sich. Hüllen schätzt den Gesamtschaden auf 200 Euro.
CDU-Plakate in der Hauptstraße wurden allerdings ebenfalls beschmiert, lediglich die Plakate der Piratenpartei seien verschont geblieben, berichtet Hüllen. FDP und Grüne hätten zu dem Zeitpunkt noch nicht plakatiert gehabt.
Von dem Vandalismus entlang der Hauptstraße blieben auch die Telefonzelle und die Papiertonne der Verwaltung nicht verschont, die mit schwarzer Farbe besprüht wurden. Deshalb hat auch die Samtgemeinde Anzeige erstattet.